Tesla

"Two Men E-Mail Jam"


Interview

Reviewdatum: 03.05.2008

Links:

Tesla Homepage

Tesla @ facebook

Tesla @ twitter



Redakteur(e):

Marco Weiden


Tesla
"Two Men E-Mail Jam", Interview

Unser Mitarbeiter - und größter TESLA Fan - Marco Weiden hat sich bereits während seines USA-Aufenthalts mit der Rockband angefreundet und sich bereits 'drüben' mit Neuzugang Dave Rude unterhalten. Diesmal fand die Unterhaltung mit dem Gitarristen, der nebenher noch seine eigene DAVE RUDE BAND hat - per E-Mail statt.

Hooked On Music: Hallo Dave, wie geht's? Schön wieder mal mit dir zu 'reden'! Beginnen wir mit dem neuen Produkt: Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es nun auch eine 'elektrische' DVD von TESLA. Kannst Du uns bitte mehr dazu sagen, ist es ein komplettes Konzert, wo wurde es gedreht und was können wir noch erwarten?

Dave Rude: Ja, wir haben eine full-length DVD aufgenommen, die diesen Sommer veröffentlicht werden soll (Anm d. Red: irgendwann im Juni). Sie wurde in St. Paul, Minnesota im Februar diesen Jahres aufgenommen. Wir hatten bei der Show eine tolle Zeit und sind sehr aufgeregt sie den Fans zu präsentieren.

HoM: Wird das Konzert auch als reine CD erscheinen?

DR: Bis jetzt ist es nur die DVD, die veröffentlicht wird.

HoM: Da wir schon bei Neuigkeiten sind: wie ist der Stand der Dinge bei der Aufnahme Eurer neuen CD? Habe ihr viel Material? Wer wird es produzieren?

DR: Wir stecken gerade mitten in den Aufnahmen unserer neuen Albums mit 'original' TESLA Aufnahmen. Es gibt ein paar harte Stücke, einige die rocken und ein paar Balladen - das ganze Spektrum ist abgedeckt. Terry Thomas ist der Produzent und Michael Rosen der Engineer.

HoM: Wie entsteht ein Song bei TESLA? Kommt jemand mit der Musik und Jeff bringt dazu einen Text, oder ist es umgekehrt? Wie ist dein Beitrag und dein Einfluss auf die TESLA Songs?

DR: Wir haben alle zum Songwriting des Albums beigetragen. Die meisten Stücke wurden mit allen von uns in einem Raum geschrieben, es war eine sehr offene Atmosphäre.

HoM: Bist Du glücklich mit der Reaktion der Fans auf die CD der DAVE RUDE BAND? Hat sich die Aufmerksamkeit gegenüber dieser Band geändert, seitdem du bei TESLA eingestiegen bist?

DR: Ich bin wirklich zufrieden mit der tollen Reaktion auf die neue CD der DAVE RUDE BAND. Wir sind stolz auf die Songs und es ist cool so viele Leute zu haben, die darauf abfahren. Es kommen nun sehr viel mehr Leute, seit ich bei TESLA eingestiegen bin.Wir haben einen anderen Sound (als TESLA), aber es ist immer noch Hard Rock, so dass viele TESLA Fans sich in uns 'reingehört' haben, was wirklich ein Segen ist.

HoM: Wie wurdest Du von der TESLA Fangemeinde aufgenommen, nachdem du den Job von Tommy Skeoch übernommen hast? Wie bekommst du hin, mit Tesla ständig beschäftigt zu sein, und trotzdem noch mit der DRB zu spielen und Songs aufzunehmen?

DR: Die ganzen TESLA Fans waren mehr als klasse zu mir. Es war eine Ehre mit dermaßen offenen Armen empfangen zu werden. Manchmal ist es etwas hart in zwei Vollzeit-Bands zu spielen, aber ich kann eine Menge Sachen online erledigen, wenn ich mit Tesla unterwegs bin. Trotz allem arbeite ich auch noch ständig an neuer Musik für uns.

HoM: Wer sind deine Vorbilder, wer hat dich inspiriert Musik zu machen und Gitarre zu spielen?

DR: Guns'n'Roses haben mich zum Hard Rock gebracht, somit sind sie wohl meine größten Helden. Stevie Ray Vaughan, Jimmy Page und Dimebag Darrell sind alle auch große Einflüsse für mich gewesen.

HoM: Was war dein letztes Konzert als Zuschauer?

DR: Y&T im Fillmore East in San Francisco. Sie haben die Türen aus dem Haus geblasen.

HoM: Stimmt es, dass TESLA, oder Frank Hannon dich über das Internet gefunden haben, als sie einen Ersatz für Tommy Skeoch suchten?

DR: Das stimmt. Sie haben das MySpace-Profil meiner Band (www.myspace.com/daverudeband) gefunden und mir eine Email geschickt. So hat alles angefangen.

HoM: Nach vielen Jahren, in denen TESLA nicht in Europa gespielt haben, hattet ihr letztes Jahr bereits ein paar Auftritte. Wie waren deine Eindrücke, gab es grosse Unterschiede zu Konzerten in den USA, was die Reaktionen des Publikums betrifft?

DR: Alle Konzert in Europa waren 'Bad-Ass'. Madrid und Barcelona hatten die verrücktesten Crowds. Aber alle europäischen Zuschauer waren grundsätzlich mehr enthusiastisch.

HoM: Das war's schon vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns drauf euch bald wieder hier begrüßen zu dürfen.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music