Tesseract

Polaris

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.09.2015
Jahr: 2015
Stil: Progressive Rock

Links:

Tesseract Homepage

Tesseract @ facebook



Redakteur(e):

Kay Markschies


Tesseract
Polaris, Kscope, 2015
Daniel TompkinsVocals
Acle KahneyGuitar
James MonteithGuitar
Amos WilliamsBass
Jay PostonesDrums
Produziert von: Acle Kahney Länge: 46 Min 45 Sek Medium: CD
01. Dystopia06. Phoenix
02. Hexes07. Messenger
03. Survival08. Cages
04. Tourniquet09. Seven Names
05. Utopia

Es passiert immer und immer wieder: Da entdeckt man plötzlich neue musikalische Perlen im Haifischbecken der Rockmusik, die nicht das erste Mal eine Platte veröffentlichen oder auf ausgedehntere Tourneen gehen.

So ist es mir jüngst mit der britischen Band TESSERACT passiert. Irgendwie habe ich die ersten beiden Platten verpasst, die ich in der Nachschau mir nun auch noch einmal zu Gemüte geführt habe und nun kommt mit "Polaris" ein echter Stern am Progressive Rock- Himmel in unsere Plattenläden, der meines Erachtens die Chance hat, die Lücke im melodischen, aber metal-orientierten Progressive Rock zu schließen, die die allzu große Pause von PORCUPINE TREE gerissen hat.

TESSERACT zeigen sich auf ihrem neuen und dritten Album dabei vielschichtig. Die Band, die eigentlich aus dem groovebetonten Progrock wie z.B. Bands wie ANIMALS AS LEADERS, LEPROUS oder PANZERBALLETT kommt, hat auf "Polaris" die groovigen Songs ein wenig zurückgeschraubt und zeigt stattdessen ein sehr melodiös geprägtes Gesicht.
Die Keyboards und der mehrstimmige Gesang stehen dabei eindeutig im Vordergrund, einige Songs wie Hexes und Cages wirken fast zerbrechlich.
Trotzdem bleiben solche Tracks wie Dystopia und Utopia immer noch dem alten Stil der Band verhaftet.
TESSERACT bekommen dabei mit fast spielerischer Leichtigkeit den Spagat zwischen musikalischem Anspruch und Eingängigkeit hin.
Entsprechend gibt es während der dreiviertelstündigen Spielzeit des Albums sehr viele musikalische Nuancen zu entdecken ohne dass man beim Zuhören überfordert wird. Durch den melodiösen Ansatz des Albums werden sich hier sowohl MARILLION- und ENCHANT-Fans wiederfinden, die eingestreuten harten Grooves aber auch Metalfans befriedigen.

Man muss dem Classic Rock Magazine beipflichten, die der Band 2012 einen Progressive Rock Award als bester Newcomer verlieh. Diese Band wird - auch insbesondere mit diesem Album - Schlagzeilen machen, da bin ich mir sicher.
"Polaris" wird zum Pflichtprogramm eines jeden modernen Progrock-Fans werden.

Kay Markschies, 16.09.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music