The Backyard Band

Dry


CD-Review

Reviewdatum: 06.04.2019
Jahr: 2019
Stil: Blues'n'Boogie Punk
Spiellänge: 46:36
Produzent: Jürgen Wirtz

Links:

The Backyard Band Homepage

The Backyard Band @ facebook

The Backyard Band @ twitter


Plattenfirma: HInterhof Production/Rough Trade

Promotion: Sailor Entertainment


Redakteur(e):

Michael Koenig


s. weitere Künstler zum Review:

Die Toten Hosen

Titel
01. Stop Talking
02. Pushing Myself
03. Struggle Of Classes
04. Dead Love
05. Rollin' Sugar
06. Hello From Hell
 
07. Hanging On A Tree
08. System Machine
09. Acid Minds
10. It's Alright
11. Hold Up Your Tears
12. Simply Different
Musiker Instrument
Moritz Zergiebel Lead Vocals, Guitar, Harp
Sebastian Kleene Guitar
Simon Jahn Bass
Maximilian Kleene Drums

Das Ende 2010 ins Leben gerufene Quartett THE BACKYARD BAND gibt als seine Heimatorte Köln, Düren und Düsseldorf an. Aktuell leben die Herren jedoch ausschließlich in Köln. Die Musik, die sie spielen, bezeichnen Moritz Zergiebel (Leitgesang, Gitarre, Mundharmonika), Sebastian Kleene (Gitarre), Simon Jahn (Bass) und Maximilian Kleene (Schlagzeug) selber gerne ein wenig eigenwillig als Blues'n'Boogie Punk. Wir wollten herausfinden wie sich das anhört und testeten "Dry", das akutelle Studioalbum der Rheinländer, auf Herz und Nieren.

Erschien "Second Hand", das Debütwerk des Vierers, 2016 noch bei Drumming Monkey Records, dem Düsseldorfer Independent Label des Drummers Vom Ritchie von DIE TOTEN HOSEN, gelangte der Nachfolger über Hinterhof Production, einer Plattenfirma in Jena, an die Öffentlichkeit. Den Vertrieb der Scheibe übernahmen erneut Rough Trade.

Der kurz und bündig gehaltene Albumtitel "Dry" bringt es ganz gut auf den Punkt, was der Hörer hier erwarten darf. Einfach komponierte, einprägsame, direkt zum Ziel führende und endlos groovende Bastarde, zusammengesetzt aus Rock'n'Roll, Blues, Boogie und Punk Rock. Bemerkenswert ist, dass alles wie aus einem Guss klingt. Gleichgültig, ob der raue Gesang, die zahllosen Gitarrenriffs und dazu noch diese aufrüttelnden Klampfensoli, der wummernde Bass, die knallenden und explosiven Drums, selbst die bluesige Harp. Alles passt nahtlos ineinander und regt zum Party feiern an. Dieser Gesamteindruck wird auch durch die gelegentlich mit Kritik aufwartenden Texte nicht in Frage gestellt.

THE BACKYARD BAND sind durch ihre andauernden Bühnenaktivitäten allerbestens aufeinander eingespielt. Herausgehoben werden darf hier sicherlich der Abstecher zum 2018er Crossroads Festival des Rockpalastes in Bonn. Die Wahlkölner snd im April und im Mai übrigens on the road.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music