The Band

The Last Waltz 40th Anniversary

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.12.2016
Jahr: 2016
Stil: Americana

Links:

The Band Homepage

The Band @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


The Band
The Last Waltz 40th Anniversary, Rhino Records, 2016
Rick DankoBass, Violin, Vocals
Levon HelmDrums, Mandolin, Vocals
Garth HudsonOrgan, Accordion, Saxophone, Synthesizer
Richard ManuelPiano, Keyboards, Drums, Vocals
Robbie RobertsonGuitar, Piano, Vocals
Guests:
Paul Butterfield
Eric Clapton
Neil Diamond
Bob Dylan
Emmylou Harris
Ron Hawkins
Dr. John
Joni Mitchell
Van Morrison
Ringo Star
Muddy Waters
Ron Wood
Neil Young
u. a.
Produziert von: Robbie Robertson Länge: 128 Min 56 Sek Medium: CD
Disc 1Disc 2
01. Theme From The Last Waltz01. The Shape I'm In
02. Up On Cripple Creek02. Down South In New Orleans
03. Who Do You Love03. Ophelia
04. Helpless04. Tura Lura Lural
05. Stagefright05. Caravan
06. Coyote06. Life Is A Carnival
07. Dry Your Eyes07. Baby Let Me Follow You Down
08. It makes No Difference08. I Don't Believe You
09. Such A Night09. Forever Young
10. The Night They Drove Old Dixie...10. Let Me Follow You Down (Reprise)
11. Mystery Train11. I Shall Be Released
12. Mannish BoyThe Last Waltz Suite:
13. Further On Up The Road12. The Well
13. Evangeline
14. Out Of The Blue
15. The Weight
16. The Last Waltz Refrain
17. Theme From The Last Waltz

Dem altgedienten Strategen muss man die Musik und das Schaffen der legendären THE BAND wohl kaum näher bringen. Den jüngeren, entdeckungswilligen Musikfreaks sei gesagt, dass die fünf ehemaligen Begleitmusiker von Ronnie Hawkins (frühe Sechziger) und Bob Dylan (Mitte der Sechziger) wie kaum eine andere Gruppe ihrer Generation die roots-geprägte amerikanische Mixtur aus Country, Folk, R&B, Soul und Rock ab 1968 maßgeblich beeinflusst hat. Ein brodelnder musikalischer Schmelztiegel, der heutzutage gerne als Americana verkauft wird und ungeachtet einengender Genregrenzen all jene Strömungen miteinander verknüpft bzw. fließend über die Grenzen hinweggleitet. Barrieren, die die vier Kanadier und ein Amerikaner (Levon Helm) bis zu ihrem Abschied im Jahre 1976 nach Lust und Laune pulverisierten.

Ein fulminanter und großartig in Szene gesetzter Abschied, dem auch die dieser Tage erschienene 40th-Anniversary Jubilee Edition von "The Last Waltz" zum wiederholten Male Rechnung trägt. Eine fein säuberlich überarbeitete und in noch gleißenderes Licht getauchte Wiederveröffentlichung in vier verschiedenen Formaten, die dem Hardcore-Fan wahrscheinlich die Tränen in die Augen treiben wird und ob ihrer opulenten Ausstattung - zumindest was die Vinyl-Ausgabe (6 LP) und die sogenannte Collector's Edition (4-CD/2 Blu-Ray) angeht - reichlich Ebbe in der Geldbörse verursachen wird.

Die herausgebende Plattenfirma Warner Music/Rhino Records beschreibt die Veröffentlichung wie folgt:
"Es war Thanksgiving im Jahr 1976, als THE BAND im Winterland Theatre in San Francisco zum allerletzten Mal auf die Bühne gingen. Das Konzert, das passenderweise als "The Last Waltz" angekündigt wurde, ging als eine der meistgeehrten Performances in die Geschichte der Musik ein. Nicht zuletzt auch, weil Rick Danko, Levon Helm, Garth Hudson, Richard Manuel und Robbie Robertson von einer brillanten All-Star-Gruppe von damals schon legendären Musikpionieren unterstützt wurden, darunter Eric Clapton, Neil Diamond, Bob Dylan, Ronnie Hawkins, Dr. John, Joni Mitchell, Van Morrison, Muddy Waters und Neil Young. Der spektakuläre Abend wurde von Regisseur Martin Scorcese auf Film gebannt und im April 1978 in den Filmtheatern gezeigt. "The Last Waltz" gilt bis heute als einer der besten Konzertfilme, die je gedreht wurden.
Rhino feiert das Jubiläum von "The Last Waltz" mit der 40th Anniversary Edition, die in vier unterschiedlichen Formaten erscheint und zum ersten Mal den Film mit der Musik zusammenbringt. Drei der Formate werden am 11. November veröffentlicht, die umfangreiche und luxuriöse Collector’s Edition kommt am 9. Dezember.
" (Auszug Pressetext: Warner Music)

THE BAND genossen Zeit ihres Bestehens (und auch darüber hinaus) den Ruf einer ausgezeichnet eingespielten, tough und tight agierenden Truppe. Ein nimmermüdes Gespann, das durch seine Variabilität hinsichtlich der unterschiedlichen Lead-Vocalisten und seiner Flexibilität was die Songwriter und Komponisten angeht, einen großartigen Spannungsbogen aufzubauen wusste und die seit ihrem Debutalbum "Music From Big Pink" (1968) acht Jahre lang mit größtmöglicher Leidenschaft das Feuer in Gang hielt.

Diese Hingabe und Freude hört und sieht man natürlich auch auf dem viel gepriesenen und zu recht hochgelobten "The Last Waltz" Abschiedskonzert. Ein niemals auch nur annähernd langweilig werdender Gig, der aufgrund der illustren Gästeschar noch an Spannung gewinnt und viele liebgewonnene BAND-Klassiker in erstaunlich vitalen Versionen präsentiert. Mit den kaum weniger aufregenden Beiträgen der Gäste, die durchweg brillant von Robertson, Helm & Co. begleitet werden, entsteht ein musikhistorisch als vorbildlich und empfehlenswert einzustufendes Referenzwerk, das in keinem vernünftigen Plattenregal fehlen darf.

Frank Ipach, 30.11.2016

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music