The Beach Boys

Sounds Of Summer - The Very Best Of The Beach Boys

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.06.2022
Jahr: 2022
Stil: Rock'n'Roll, Pop
Spiellänge: 219:21
Produzent: mark Linett, Alan Boyd & The Beach Boys

Links:

The Beach Boys Homepage

The Beach Boys @ facebook

The Beach Boys @ twitter


Plattenfirma: Capitol/Universal Music


Redakteur(e):

Epi Schmidt

Titel
CD 1:
01. California Girls
02. I Get Around
03. Surfin' Safarie
04. Surfin' U.S.A.
05. Fun, Fun, Fun
06. Surfer Girl
07. Don't Worry Baby
08. Little Deuce Coupe
09. Shut Down
10. Help Me, Rhonda
11. Be True To Your School (Single Version)
12. When I Grow Up (To Be A Man)
13. In My Room
14. God Only Knows
15. Sloop John B
16. Wouldn't It Be Nice
17. Getcha Back
18. Come Go With Me
19. Rock And Roll Music
20. Dance, Dance, Dance
21. Barbara Ann
22. Do You Wanna Dance?
23. Herose And Villains
24. Good Timin'
25. Kokomo
26. Do It Again
27. Wild Honey
28. Darlin'
29. I Can Hear Music
30. Good Vibrations
CD 2:
01. All Summer Long
02. Good To My Baby
03. This Whole World
04. All I Wanna Do
05. Disney Girls
06. Kiss Me Baby
07. Let The Wind Blow
08. Forever
09. Sail On Sailor
10. Long Promised Road
 
11. Cotton Fields
12. Pom Pom Play Girl
13. Wind Chimes (Smile)
14. I Went To Sleep
15. Farmer's Daughter
16. Let Us Go On This Way
17. You Need A Mess Of Help To Stand Alone
18. The Night Was So Young
19. Marcella
20. You're So Good To Me
21. Aren't You Glad
22. Baby Blue
23. It's About Time
24. Roll Plymouth Roll
25. Surf's Up
CD 3:
01. Add Some Music To Your Day
02. It's Ok
03. Goin' On
04. San Miguel
05. The Warmth Of The Sun
06. Everyone's In Love With You
07. All this Is That
08. California Saga
09. Feel Flows
10. Wendy
11. Girl Don't Tell Me
12. Let Him Run Wild
13. All I Want To Do
14. Susie Cincinnati
15. Vegetables
16. Time To Get Alone
17. Where I Belong
18. I Just WasnÄt Made For These Times
19. Little Bird
20. Til I Die
21. (Wouldn't It Be Nice To) Live Again
22. Friends
23. Devoted To You
24. Can't Wait Too Long
25. California Feelin'
Musiker Instrument
Brian Wilson Vocals, Bass, Keyboards
Carl Wilson Vocals, Guitar
Denns´is Wilson Vocals, Drums
Mike Love Vocals
Alan Jardine Vocals
Bruce Johnston Vocals, Bass, Keyboards
David Marks Guitar
Blondie Chaplin Vocals, Guitar
Ricky Fataar Drums, Vocals

Der Rock'n'Roll-Gelehrte Steven Van Zandt hat es bei seinem Konzert in Hanau 2019 ganz einfach auf den Punkt gebracht: “Ohne L.A. keine BEACH BOYS und ohne BEACH BOYS keinen Sommer“. Das ist jetzt vielleicht etwas arg vereinfacht dargestellt und bei den Herren Wilson und Co. kann man Los Angeles ruhig auf den gesamten Sunshine State Kalifornien ausdehnen, aber ein Sommer ohne Fun, Fun, Fun, Surfin' U.S.A., Good Vibrations oder die California Girls wäre doch seit gut 60 Jahren zweifelsohne ein anderer.

 

Und diese 60 Jahre müssen natürlich gefeiert werden! Und deswegen gehen die BEACH BOYS auf entsprechende Jubiläumstour. Wer sich eilt, kann sie sogar hierzulande noch erwischen. Im Gepäck haben sie die auf satte 80 Songs aufgemotzte “The Very Best Of The Beach Boys“-Zusammenstellung. Jedenfalls, wenn man sich die 3-CD Version gönnt oder die limitierte 6-LP-Box. Ansonsten gibt es auch noch eine Doppel-LP oder eine einfache CD. Der Sommer wird lang und heiß, also besser die Langstrecken-Variante gewählt.

 

Ich erinnere mich noch gut, wie ich als Kind die 45er Vinyl-Single meines älteren Bruders, auf der A-Seite I Get Around, auf der B-Seite Help Me Rhonda, permanent hörte. Ziemlich sicher war das Label Rot/Orange und es stand Capitol drauf. Und der Effekt hat sich fast 50 Jahre später nicht verringert: Die ultimative Good-Time-Musik. Wer da nicht gut drauf kommt, für den ist alles zu spät. Die 30 Songs der ersten CD (die das ursprüngliche “Sounds Of Summer“-Album darstellt) wurden alle in Dolby Atmos neu abgemischt und in der Tat, scheint mir das noch mehr “Leichtigkeit“ zu verleihen und manche Background-Vocals sind für mich erstmals gut zu verstehen.

 

Im umfangreichen Booklet gibt es ausführliche Informationen zu den BEACH BOYS, etliche Bilder und die Titel sind nochmal aufgeführt mit Details, wie Lead Vocals und von welchem Album sie stammen. Pop-Perlen, wie Don't Worry Baby (übrigens Keith Moons Lieblingssong) wechseln sich mit Doo-Woop-Anklängen, wie Little Deuce Coupe oder Chuck Berry-Covern, wie Rock And Roll Music, den die Band, bzw. Brian Wilson, geschickt auf das weiße Zielpublikum zugeschnitten hat. Sloop John B hat über Jahrzehnte hinweg in keinem Zeltlager-Songbook gefehlt und In My Room ist wohl die definitive Herzschmerz-Ballade. Da ist es gut, dass einen Titel wie Dance, Dance, Dance wieder gut drauf bringen.

 

Naturgemäß wird’s auf Silberling 2 und 3 nicht mehr ganz so Hit-durchtränkt, aber ob die Farmer's Daughter, die Cotten Fields, Sail On Sailor, mit Blondie Chaplin als Lead-Sänger, oder das an die Comedian Harmonists erinnernde Vegetables – praktisch jeder Song ist eine Demonstration von Gesangsharmonien, wie man sie sich besser nicht vorstellen kann. Dazu häufig noch in einem neuen Stereo Mix, da geht die Sonne auf. Das alles in einem schönen, mehrfach aufklappbaren Digi-Pack, dann ist man gerüstet. Hier ist der Soundtrack, für die kommenden Monate: So klingt der Sommer. Damals, heute und auch in der Zukunft.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music