The Cascades

Phoenix

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 25.04.2019
Jahr: 2018
Stil: Gothic Rock
Spiellänge: 58:55
Produzent: The Cascades

Links:

The Cascades Homepage

The Cascades @ facebook

The Cascades @ twitter


Plattenfirma: Echozone/Soulfood

Promotion: Dark Promotion


Redakteur(e):

Michael Koenig

Titel
01. Avalanche
02. Blood Is Thicker Than Blonds
03. Dark Daughter's Diary
04. Phase 4
05. Station No. E
06. Phoenix
07. Behind The Curtain
 
08. This World Is Yours
09. Superstar
10. Ihr werdet sein
11. Zeros And Ones
12. Diane
13. Für F.
Musiker Instrument
M.W. Wild Vocals
Morientes daSilva Guitars
Markus Müller Keyboards, Programming

Die Gothic Rocker THE CASCADES haben ihren Platz im Hooked on Music im Laufe der Jahre ja längst gefunden. Die neueste sie betreffende, inzwischen schon vierte, Rezension bei uns behandelt nun ihr zuletzt erschienenes Studioalbum "Phoenix". Lest im nachfolgenden Text, wie wir das Material bewerten.

Das Trio Wild/daSilva/Müller zog mit der Kompilation "Diamonds And Rust" von 2017 eine Bilanz der bis dahin nennenswerten musikalischen Geschehnisse bei THE CASCADES. Es ist sicher kaum zu vermeiden, dass durch eine solche Best-of-Zusammenstellung sich so mancher Fan in seinem Wunsch nach austarierten Weiterentwicklungen und sinnvollen Veränderungen im Schaffen seiner Helden bestärkt sieht. Diese Anhänger dürften, um es gleich vorweg anzumerken, nicht um eine ziemliche Enttäuschung herumkommen, sollten jetzt also stark sein.

Mit den dreizehn Tracks auf "Phoenix" bleibt der Dreier ganz klar bei seinem Leisten. Das alleine muss ja nun nicht schlecht sein. In diesem Fall verschenken die Herren jedoch eine große Chance auf (zumindest) ansatzweise spürbare Neuerungen in ihrem Sound. Alles ist zwar tadellos produziert und gekonnt eingespielt, kommt über die für deutsche Genrevertreter total typischen Merkmale von Gothic Rock aber nicht hinaus.

THE CASCADES liefern mit "Phoenix" wahrhaftig keine schlechte Arbeit ab. Sie hätten dennoch dem Fortschritt ruhig ein wenig mehr Raum lassen können. Stillstand hat noch nichts und niemanden wirklich je weiter gebracht.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music