The Dead Daisies

Live & Louder

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.05.2017
Jahr: 2017
Stil: Hard Rock

Links:

The Dead Daisies Homepage

The Dead Daisies @ facebook

The Dead Daisies @ twitter



Redakteur(e):

Marc Langels


The Dead Daisies
Live & Louder, SPV, 2017
John CorabiGesang
Doug AldrichGitarre
David LowyGitarre
Marco MendozaBass
Brian TichySchlagzeug
Produziert von: Doug Aldrich Länge: 162 Min 27 Sek Medium: CD & DVD
CD (77:27)
01. Long Way To Go09. Last Time I Saw The Sun
02. Mexico10. Join Together
03. Make Some Noise11. With You And I
04. Song And A Prayer12. Band Intros
05. Fortunate Son13. Mainline
06. We All Fall Down14. Helter Skelter
07. Lock 'N' Load15. American Band
08. Something I Said16. Midnight Moses
DVD (85:00)
Documentary “Live & Louder” (40min)Videoclip: Join Together
Tour Recaps (25 min)Videoclip: Long Way To Go
Slideshow Best of 2016Videoclip: Make Some Noise
Videoclip: Song And A Prayer

Der wahren Geist des Rock ‘n‘ Roll kommt vor allen Dingen bei den Konzerten zum Vorschein, wenn die Musiker die Strapazen des Tour-Lebens eintauschen gegen zwei Stunden Interaktion mit den Fans. Und es gibt momentan wohl kaum eine Band, die den Geist dabei so auf die Bretter, die die Welt bedeuten, bringt wie die DEAD DAISIES. Die Band um Frontmann John Corabi (ex-MÖTLEY CRÜE), David Lowy (THE ANGELS), Doug Aldrich, Marco Mendoza (beide Ex-WHITESNAKE) und Brian Tichy (der in so vielen Bands gespielt hat, dass man sie nicht wirklich auflisten kann) hat bereits drei Alben veröffentlicht, wobei insbesondere die beiden jüngsten, “Revolucion“ und “Make Some Noise“, jeweils das Prädikat „Extraklasse“ verdient hatten. Nun war es aber an der Zeit, der Welt zu beweisen, dass die wahre Stärke der Band eben in der Live-Situation liegt, wenn sie ganz in ihr Element eintauchen.

Photo-Credit: zur Verfügung gestellt von Oktober Promotion

Unter dem Titel “Live & Louder“ liegt dieses Dokument nun vor. Aufgenommen während ihrer Europa-Tournee im vergangenen Jahr. 16 Stücke in etwas mehr als 77 Minuten in einem phantastischen, druckvollen Sound. Dabei kann man zu jeder Zeit jedes einzelne Instrument aber auch die Reaktionen des Publikums klar und deutlich heraushören. Die Band kennt dabei nur einen Weg und der heißt Vollgas. Angeführt von einem exzellenten Frontmann in John Corabi, der das Publikum jederzeit mit einbezieht und anspornt, brettert die Band sehr tight durch das Set. Man merkt den Musikern ihre langjährige Erfahrung auf den Bühnen weltweit an. Jedes Riff sitzt, die Rhythmus-Sektion verleiht den Nummern den richtigen Groove und dazu hat dann Corabi auch die Refrains im Angebot, die die Menge zum Mitsingen animieren.

Die Setlist für diese Rock ‘n‘ Roll-Party besteht denn dann auch nur aus den feinsten Zutaten der bisherigen drei Alben. Dennoch stechen die Lieder vom aktuellen Werk, “Make Some Noise“, noch einmal heraus. Der Titel-Song, Long Way To Go, Song And A Prayer, We All Fall Down, Last Time I Saw The Sun, Mainline sowie die beiden Cover Versionen Fortunate Son (CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL), Join Together (THE WHO) klingen sogar fast noch besser als auf der Studio-Scheibe. Hinzu kommt hier noch tolle Versionen von Helter Skelter (THE BEATLES) sowie We’re An American Band (GRAND FUNK RAILROAD) – bei all diesen Liedern kommt der weiter oben angesprochene Geist des Rock ‘n‘ Roll wirklich zum Vorschein und schafft eine ganz besondere Atmosphäre. Aber auch die druckvolle Halb-Ballade Something I Said von “Revolucion“ kommt live noch emotionaler und mitreißender als auf dem Album. Ein kleiner Tipp: am besten über Kopfhörer anhören und damit ganz tief in die Live-Atmosphäre der Scheibe eintauchen – es lohnt sich.

Photo-Credit: zur Verfügung gestellt von Oktober Promotion

Auf der beiliegenden DVD bekommt der Fan dann zwar leider kein Konzert (das wäre wahrlich der Hammer), aber die Video-Clips zu Song And A Prayer, Make Some Noise, Join Together (live vom Woodstock-Festival in Polen) und Long way To Go (mit Live- und Studio-Szenen). Zudem gibt es eine 40-minütige Tour-Dokumentation, sowie 25 weitere Minuten, in denen die verschiedenen Tourneen der Band kurz zusammengefasst werden und eine Slide-Show mit Impressionen aus dem DEAD DAISIES-Jahr 2016. Da kommt wirklich immer wieder Spaß auf und auch rüber beim Anschauen.

“Live & Louder“ ist das perfekte Live-Dokument einer mitreißenden Rock ‘n‘ Roll-Band, wie es sie leider nicht mehr allzu häufig zu bestaunen gibt. Fantastische Musiker, fantastische Songs, fantastischer Sound und eine tolle Song-Auswahl ergeben wohl eines der besten Live-Alben der letzte Jahre. Und wenn es einer Band wie KISS gelungen ist, mit einem Mitschnitt den großen Durchbruch zu schaffen (“Alive“), dann wäre es nur gerecht, wenn dies nun auch den DEAD DAISIES gelingen würde. Denn besser und mehr Rock ‘n‘ Roll-Spirit als auf “Live & Louder“ geht nicht.

Marc Langels, 10.05.2017

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music