The Deep End

Cop This

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 06.11.2013
Jahr: 2013
Stil: Hard-Rock

Links:

The Deep End Homepage



Redakteur(e):

Michael Masuch


The Deep End
Cop This, Eigenvertrieb, 2013
Dale SchoberLead Vocals
Jazz MorriceRhythm Guitar
Drew SuhrLead Guitar
Matt BergBass
Nick TrojamovskiDrums
Produziert von: Matt D'arcy Länge: 38 Min 37 Sek Medium: CD
01. Bigger, Better, Badder06. Tattoos
02. Get On It07. Midnight Sun
03. No time To Rest08. Shit Talkers
04. Knife Fight09. Trixxy's Jam
05. Cheap Night Out10. Run With It

Haben die aus Australien kommenden Bands wie die aus Melbourne stammenden THE DEEP END irgendwelche AC/DC oder Rose Tattoo infizierte oder genetisch veränderte Ingredenzien in der Babynahrung gehabt? Fast scheint es so, wenn Dale Schober inbrünstig und kernig singt und die Band mithilfe eines Rhythmus-Gitarristen dazu noch etwas fetter und breitbeiniger musikalisch daherkommt und schon bei Bigger, Better, Badder mit feinstem AC/DC Riff und krächzender Grölstimme beste Hard-Rock Partylaune verbreitet.

Es geht nur in eine Richtung: nämlich nach vorne, wenn Get On It und No Time To Rest gnadenlos durchs Outback gepeitscht werden. Knife Fight und Shit Talker laden herzlichst zum Headbangen ein, die Gitarren heulen, die Rhythmussektion schafft einen kernig-rotzigen Hintergrund. Es läuft alles gnadenlos rund und auf sehr gutem Niveau.

Wollte man wirklich etwas mäkeln, dann über das Fehlen eines weiteren Midtempo Songs, wie es DEEP END ansatzweise mit dem eindrucksvollen Trixxy`s Jam zelebrieren.
Das australische 10er-Song-Pack macht durch die Bank weg mächtigst Laune und auch absolut neugierig auf einen livehaftigen Auftritt in unseren Breiten.
Klasse Teil!

Michael Masuch, 08.10.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music