The Dreamside

Lunar Nature

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.06.2010
Jahr: 2009
Stil: Gothic Rock

Links:

The Dreamside Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


The Dreamside
Lunar Nature, Lion Music, 2009
Kemi VitaVoices
Roman SchonseeBass
Fried BrugginkGuitar
Cees VisetGuitar
Merijn MolDrums
Gäste:
Kurt Harland (INFORMATION SOCIETY)Vocals
James Cassidy (INFORMATION SOCIETY)Bass, Keyboards
Paul Robb (INFORMATION SOCIETY)Keyboards
Karl Fieldhous (BORN FROM PAIN)Guitar
Kenji SiratoriRemix, Various Instruments
Produziert von: The Dreamside & Kai Blankenberg Länge: 64 Min 04 Sek Medium: CD
01. Everlasting09. In Longing
02. Silently Awake10. Sternenkind
03. When Stars Fall11. Serpent's Kiss
04. Higher ground12. Seeds Of Pain
05. Sticks And Stones13. Willing To Learn
06. Carry On14. Unspoken
07. Lunar Nature15. Vlindertje
08. Hush

Die Veröffentlichung von Gothic Rock- beziehungsweise Gothic Metal-Scheiben mit weiblichen Leadvocals hat mittlerweile so inflationäre Ausmaße angenommen, dass man es kaum jemand verübeln kann, wenn er erst mal gelangweilt abwinkt, wenn ihm das nächste Album dieser Gattung angepriesen wird.

THE DREAMSIDE aus den Niederlanden sind dabei eigentlich schon alte Hasen, die in den vergangenen sechzehn Jahren bereits fünf Alben veröffentlicht haben, aber nie über den Status eines Geheimtipps hinauskamen. Ob sich das mit Numero sechs, das den Titel "Lunar Nature" trägt, ändern wird darf angesichts der aktuellen Marktsituation bezweifelt werden.

Dabei sind THE DREAMSIDE doch wieder etwas anders als das Gros der Mitbewerber. Statt opulentem, neoklassischen Bombast lässt die Band ein Faible für klassischen Gothic Rock erkennen. Die Gitarren braten schon mal hart und trocken in bester SISTERS OF MERCY-Tradition. Gerne greift man zusätzlich elektronische Sounds auf und landet wie bei Higher Ground damit schnell in stilistischer Nähe zu Goth Rockern wie THE CASCADES oder LACRIMAS PROFUNDERE.

In ruhigeren Momenten erinnert man etwas an die doomigen Landsleute von MORNING, sucht aber auch schon mal sein Heil in schwelgerischer Ambient-Atmosphäre. Geradezu genial und purer Sex ist Willing To Learn, das Björk nicht sinnlicher und verführerischer hinbekommen hätte.

Dazu kommt noch einige Ausflüge in Richtung Alternative, um auch EVANESENCE-Fans mit Stücken wie Unspoken mit an Bord zu nehmen.

Wem früheren Veröffentlichungen des Quintetts wie "Mirror Moon" zu unspektakulär erschienen, sollte über seinen Schatten springen und der Band noch mal eine Chance einräumen. "Lunar Nature" ist das bislang abwechslungsreichste und dennoch stimmigste Werk. Ob fast schon unverschämt eingängig oder mit zauberhafter Atmosphäre versehen, das Songwriting überzeugt. Ein feines Album mit Songs für fast jede Lebenslage.

Martin Schneider, 11.06.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music