The Knockouts

Among The Vultures

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 14.03.2010
Jahr: 2010
Stil: Rockabilly Punkrock

Links:

The Knockouts Homepage



Redakteur(e):

Kay Markschies


The Knockouts
Among The Vultures, Sound Pollution/Rough Trade, 2010
Johan FrandsenGuitar, Lead Vocals
Ted JergelindDrums, Vocals
Ken StoneUpright Bass, Vocals
Gäste:
Anders BorgHorns
Produziert von: Plec & The Knockouts Länge: 39 Min 06 Sek Medium: CD
01. Heat For The Hunted07. Ever Been Hurt?
02. Under The Light08. Another Second, Another Minute, Another Day
03. A Lie Like In Natalie09. Rotten And Obsessed
04. Queen Of The Underground10. Streets Of Stockholm
05. The Chimneys Of Chemnitz11. Time And Motions
06. Faith Avenue12. Here's A Song

Rockabilly-Punkrock. Selbst wenn man sich nicht unmittelbar als Fan dieser Musikrichtung outen will, so hat man als Anhänger des FC St.Pauli doch öfter Berührungspunkte.
Spätestens auf den Saisonabschluss-Parties wird Richtung Mitternacht immer mehr Rockabilly-Punk von den DJs aufgelegt.

Insofern wären auch THE KNOCKOUTS gern gesehene Gäste auf dem Hamburger Kiez.
Die Schweden können nun fast auf eine 1 1/2 Jahrzehnte alte Bandgeschichte zurückblicken und haben in dieser Zeit vor allen Dingen eines getan : gespielt, gespielt und nochmals gespielt.
Wenn man bedenkt, dass die Band in den ersten fünf Jahren eine magere Single auf die Beine gestellt hat, bevor die erste reguläre Platte "Skyline Supernova" erschien, dann kann man schon ein bisschen den Verdacht bekommen, dass die Jungs aus dem Land des Knäckebrots eigentlich wenig Lust haben, sich dem manchmal nervenden Studioalltag hinzugeben, sondern sich lieber vom Duft der weiten Welt umgeben lassen.
Zu dieser Einsicht muss man spätestens kommen, wenn man bedenkt, dass das hier rezensierte Album sage und schreibe zehn Jahre nach dem Erstlingswerk erscheint.

Von Lustlosigkeit kann auf "Among The Vultures" jedoch nicht die Rede sein. Im Gegenteil : das Album versprüht schon so etwas wie Spielfreude, auch wenn die Kompositionen selbst nicht durchweg reine Juwelen sind.
THE KNOCKOUTS und ihr Produzent verzichten auf eine spektakuläre Produktion, sondern lassen die Songs teilweise wie dahingerotzt klingen, was im Kreise der Anhängerschaft sicherlich eher positiv als negativ aufgenommen werden wird.
Traditionsgemäß werden auf dem Album eher linke politische Themen verarbeitet und insbesondere in den östlichen Bundesländern dieser Republik wird man sich in der Vergangenheit nicht soviele Freunde gemacht haben, wie der Song The Chimneys Of Chemnitz verrät.

Das neue Album der KNOCKOUTS sollte man am besten in Gesellschaft genießen. Wenn dabei gefeiert wird, umso besser. Noch besser, wenn irgendjemand der Anwesenden genügend Single Malt Whiskey dabei haben sollte. Denn in dieser Atmosphäre wird sich die Kraft von "Among The Vultures" am besten entfalten. Für das Wohnzimmer ist die Platte hingegen eher nichts.

Kay Markschies, 13.03.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music