The Mighty One

Torch Of Rock And Roll

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.03.2021
Jahr: 2021
Stil: Heavy Metal
Spiellänge: 47:00
Produzent: The Mighty One

Links:

The Mighty One Homepage

The Mighty One @ facebook

The Mighty One @ twitter


Plattenfirma: SAOL

Promotion: CMM GmbH


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Anvil

Danko Jones

Kiss

Queen

Rush

Triumph

Titel
01. Coming On
02. Torch Of Rock And Roll
03. So High
04. Disruptor
05. Burden
 
06. Master Of Reality
07. Darker Side Of Me
08. My Garden
09. Kickin‘ Stones
10. When This Is Over
Musiker Instrument
Tim Steinruck Gesang & Gitarre
Gustavo Valderrama Bass
Bob Wagner Schlagzeug

Kommt die Sprache auf Rock-Trios – und insbesondere auf solche aus Kanada , dann landet man schnell bei den Namen RUSH, DANKO JONES, TRIUMPH oder auch ANVIL. Seit 2008 gibt es eine weitere Gruppe, die nun versucht, sich in diese illustre Reihe großer Namen einzureihen und sich dazu einen ebensolchen zugelegt hat: THE MIGHTY ONE. Gegründet wurden sie von Sänger und Gitarrist Tim Steinruck, der mit seiner vorherigen Gruppe UNCHAINED schon in den 1900er Jahren einen Plattendeal bei Polygram hatte. Den möglichen Durchbruch verhinderte dann ein Umschwung in den musikalischen Vorlieben. Anschließend kam es aber zu Zusammenarbeiten mit Paul Stanley und KISS sowie Devin Townsend, der Steinbruck dann auch bei der Arbeit am ersten THE MIGHTY ONE-Album helfend unter die Arme griff. Und nach dem zweiten Werk “Shift“ (2012) kommt nun das dritte Album, “The Torch Of Rock And Roll“, heraus.

Darauf präsentiert sich die Band abwechslungsreicher als auf den beiden bisherigen Releases. Nachdem diese eher dem Bereich Hard Rock zuzurechnen waren, legen THE MIGHTY ONE hier schon mit dem Opener Coming On sehr Metal-typisch los, bevor sie im Refrain dann wieder eher rockig klingen. Der folgende Titeltrack erzählt die Geschichte des jungen Rockers Tim Steinruck, wie er durch KISS und “Destroyer“ zu einem Fan wurde und seinen Weg in das Musik-Business. Definitiv eine Nummer, die jeder Rock-Fan nachempfinden kann. Von der Art des Vortrags erinnert mich der Song stark an DANKO JONES, musikalisch zeigt sich aber eine leichte Affinität auch zu doomigen oder Stoner-Sounds. Mit So High wird es etwas ruhiger aber auch noch hymnischer – eine Alternative-Metal-Nummer mit Southern-Rock-Appeal, tollem Solo und Radio-Appeal. In eine ganz ähnliche Richtung werden später auch noch die beiden sehr starken Tracks Burden sowie Darker Side Of Me gehen.

Bei Disruptor wird dann aber der Turbo eingeschaltet und Drummer Bob Wagner darf mal etwas die Double-Bass einschalten. Und auch beim Master Of Reality zeigt die Band richtig viel Biss. Auch das steht der Band äußerst gut zu Gesicht. My Garden groovt sich dann herrlich lässig ins gewillte Hörer-Ohr. Für Kickin‘ Stones packt die Band dann sogar etwas überraschend aber sehr passend ein Piano aus, das dem Song ein gewisses kurzzeitiges QUEEN-Flair verpasst. Eine sehr coole Abwechslung, ehe dann When This Is Over das Ende der Scheibe bedeutet – aber nicht bevor ein hidden track (nämlich einer der besten Weihnachts-Metal-Songs, Christmas In The North) das Album endgültig beschließt.

THE MIGHTY ONE machen auf “The Torch Of Rock And Roll“ eine ganze Menge gute Rock- und Metal-Laune. Die Songs sind schön abwechslungsreich und an den richtigen Stellen eingängig. Das Album klingt sehr rund und mit dem nötigen Druck. Zudem sind die Stücke nie zu glatt poliert sondern haben noch den nötigen Dreck unter den Fingernägeln. Und somit ist das neue Werk der Kanadier ein echt feines Album für alle Rocker und Headbanger, die ihre Musik gut abgehangen mit ordentlich Schmackes mögen.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music