The Voodoo Fix

In Deep

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 30.03.2016
Jahr: 2016
Stil: Hard Rock

Links:

The Voodoo Fix Homepage



Redakteur(e):

Michael Masuch


The Voodoo Fix
In Deep, Eigenverlag, 2016
Abe RiversVocals, Guitar
Scott ParelliVocals, Guitar
Will HalseyBass, Vocals
Dunn DiMArioDrums
Produziert von: Shannon Sanders Länge: 35 Min 09 Sek Medium: CD
01. Take Me Back06. Hard To Change
02. Wake Me Up07. Sun Won`t Shine
03. JAck Was Bad08. Rock Bottom
04. I Was Wrong09. Let It Kill You
05. The Curse10. Without You

Nach "Step Right Up" ihrer Debut-EP von 2014 legen die Kalifornier THE VOODOO FIX nun ihren ersten Longplayer vor. Ein Album, das sich vor lauter Musikalität durch alle Ecken schlängelt und windet und mit jedem Song neue Facetten öffnet.
Mal wie die guten alten BLACK KEYS oder BLACK CROWES bei Take Me Back oder dem knackig aufgezäumten Wake Me Up mit etwas mehr Funk im Köcher, können die drei Jungs (plus Drummerverstärkung bei Konzerten) durchaus überzeugen und Kurzweil verbreiten.

Sicherlich haben sie das Schießpulver nicht neu erfunden, schrammen bei Jack Was Bad mal kurz an Lenny Kravitz vorbei, können herzzerreissend zu I Was Wrong leiden und Schwermut verbreiten und legen den Red Hot Chili Peppers mit Curse eine musikalische Vorlage zum Verwandeln praktisch vor die Füsse.

THE VOODOO FIX wandeln geschmackvoll durch die Rock und Blues-Historie, kombinieren durchweg hörenswert Rock, Blues und Funk zu einem eigenen besonders in Live-Kontext explosiven Gemisch, das schließlich auch noch mit dem knarzigen ZZ TOP angehauchten Sun Won't Shine überzeugen mag.

Sollte sich der geneigte Fan obiger Bands gerne mal anhören.

Michael Masuch, 20.03.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music