The Walkabouts

Devil's Road

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 29.06.2014
Jahr: 2014
Stil: Americana, Roots-Rock

Links:

The Walkabouts Homepage



Redakteur(e):

Kristin Krauß


The Walkabouts
Devil's Road, Glitterhouse, 2014
Chris EckmannVocals, Guitars
Carla TorgersonVocals, Guitars
Glenn SlaterPiano, Organ, Noises
Michael WellsBass
Terri MoellerDrums, Percussion
David ImmergluckPedal Steel
Dickon HinchcliffeViolin
David NashSound Collage
The Warshaw Philharmonic OrchestraOrchestration
Produziert von: Victor Van Vugt Länge: 68 Min 45 Sek Medium: CD
DISC ONE
01. The Light Will Stay On07. When Fortune Smiles
02. Rebecca Wild08. All For This
03. The Stopping-Off Place09. Fairground Blues
04. Cold Eye10. The Leaving Kind
05. Christmas Valley11. Forgiveness Song
06. Blue Head Flame
DISC TWO
01. Devil's Road (demo)04. The Leaving Kind (no violin)
02. The Light Will Stay On (demo)05. Devil's Road (live at the Bad)
03. Christmas Valley (no strings)

Carla Torgersons Stimme klingt schmeichelnd aus dem Lautsprecher, ein wenig trotzig vielleicht, als wäre The Light Will Stay On auch eine Nachricht an all jene, die es immer besser wissen. Am Ende behalten die WALKABOUTS recht und sie leuchten noch nach all den Jahren.

1996 veröffentlichten sie ihr Album "Devil's Road" beim Major Virgin und verabschiedeten sich damit vom Kultlabel SubPop. Ein weiteres Album bei Virgin sollte folgen, das eigenwillige "Nighttown", ehe sie sich 1999 wieder zu Glitterhouse begaben. So recht mochten die Band und der Multi nicht zusammenpassen.

Was übrig blieb aus dieser Zeit, sind zwei Alben mit großem Orchester. Virgin offerierte neue Möglichkeiten und die Band nutzte sie. Sowohl der Wechsel zum Major als auch der "neue" Klang verstörte damals sicher den ein oder anderen. Dabei ist "Devil's Road" natürlich ein WALKABAOUTS Album, mit dem typisch traumwandlerischen Rebecca Wild, When Fortune Smiles, Cold Eye und Fairground Blues. Mit dem unverwechselbar rauen The Stopping-Off Place, Blue Head Flame und The Leaving Kind. Und mit dem wundersam zauberhaften Last Night.

Selbstverständlich schmeichelt Carla Torgersons Gesang und grantelt Chris Eckman mit seiner rauen Stimme. Die später immer wichtiger werdenden Gitarren sind da, es klingt nach warmem amerikanischen Folk, nach amerikanischem Rock, nach amerikanischem Geschichtenerzählen. Alles ist da, wofür die Band speziell beim europäischen Publikum geliebt wird, weil sie ein Amerika beschreibt, welches vielleicht insbesondere der Europäer so sehen will.
Und dann eben noch die Streicher. Ein ganzes Orchester spielt auf und gibt dem Album eine bisher unbekannte Dimension. Ja, das ist groß und es ist ein wenig Pop. Aber warum auch nicht. Der Rest ist geerdet und so passt alles wieder, ohne zu dick aufgetragen zu sein.

Zum 30-jährigen Bandjubiläum der WALKABOUTS werden die beiden vergriffenen Alben "Devil's Road" und der Nachfolger "Nighttown" vom Beverunger Label Glitterhouse nach Hause geholt und im liebevollen Digi-Pack bzw. als Heavy Vinyl jeweils mit zahlreichem Bonusmaterial wiederveröffentlicht. Eine schöne Gelegenheit zum nochmal oder neu entdecken.

Kristin Krauß, 27.06.2014

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music