The Waterboys

Good Luck, Seeker

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.08.2020
Jahr: 2020
Stil: Pop, Rock
Spiellänge: 50:10
Produzent: Mike Scott

Links:

The Waterboys Homepage

The Waterboys @ facebook

The Waterboys @ twitter


Plattenfirma: Cooking Vinyl

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Michael Masuch


s. weitere Künstler zum Review:

Rolling Stones

Kate Bush

Prince

Titel
01. The Soul Singer
02. You`ve Got To Kiss A Frog Or Two
03. Low Down In The Broom
04. Dennis Hopper
05. Freak Street
06. Sticky Fingers
07. Why Should I Love You
 
08. The Golden Work
09. My Wanderings In The Weary Land
10. Postcard From The Celtic Dreamtime
11. Good Luck Seeker
12. Beauty In Repetition
13. Everchanging
14. The Land Of Sunset
Musiker Instrument
Mike Scott Lead Guitar, Acoustic Guitar, Vocals, Bass
Brother Paul Organ
Ralph Salmins Drums, Percussion
Steve Wickham Violins, Mellotron, Fiddle
Jess Kav, Zeenie Summers Backing Vocals
Aongus Ralston Bass
Gavin Ralsoton Lead Guitar

So ein Corona-Lockdown konnte einen Künstler wie Mike Scott nicht davon abhalten, sein bereits vierzehntes Album, wenn auch in etwas anderer Methodik, fertig zustellen. Scott hat die konzertfreie Zeit sinnvoll genutzt.

Der emsige Songschreiber und Multiinstrumentalist bastelte jeden Tag an seinen Songs herum, schickte die Daten per mail  zu seinen Bandkollegen und diese fügten wie ein Puzzle interessante musikalische Details dazu und voilá  "Good Luck, Seeker" war fertig!

Und das Album brodelt irrlichternd im musikalischen Kosmos umher, erweist dem Soul in all seinen Facetten mit  The Soul Singer seine Aufwartung, lässt Dylanesk Low Down In The Broom vorbeiziehen und überrascht mit dem Drum'n'Bass und funky angehauchten Freak Street und The Golden Work den geneigten WATERBOYS Fan.

Scott zauberte in seinem Studio einige Songs, die man etwa in Why Should I Love You als kleine BOWIE Hommage mit überbordender Spielfreude und frickelnder Gitarre und Hammond Sound heraushören könnte.

Scott weiß, wie man den Hörer immer wieder auf den Punkt begeistern kann, wirft das schmissig angerockte My Wanderings In The Weary Land in den Ring und kann sich sicherlich in den Airplay Listen Chancen ausrechnen.

Aber Scott wäre nicht Scott, würde er den Hörer nicht mit kleinen herausfordernden Klangmalereien zu Beauty In Repation und Everchanging herausfordern. Einfach kann halt jeder und lässt den Hörer mit einem sakral irisch angehauchten Spoken Word garnierten Land Of Sunset hinaus in die Welt, die nun Menschen sucht, die sich Zeit für dieses Album nehmen.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music