Thot

The City That Disappears


CD-Review

Reviewdatum: 04.05.2014
Jahr: 2014
Stil: Industrial

Links:

Thot Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Thot
The City That Disappears, Black Basset Records/White Leaves Music, 2014
ThotVocals, all Instruments, Electronics, Programming
Julien ForthommeBass
Gil de ChevignéAdditional Drums Programming
Hugues PeetersAdditonal Piano
Arielle MoensVocals on Tracks 06 & 07
Enki WiterezSpoken Voice
Szymon DanisSpoken Voice
Mikhail SavotikovSpoken Voice
Cléo CollombSpoken Voice
Sarah-Marie FrerichmannSpoken Voice
Produziert von: Grégoire Fray, White Leaves Music & Dimitri Tikovoï Länge: 36 Min 59 Sek Medium: CD
01. HTRZ05. Blank Street
02. Rhythm.Hope.Answers06. Negative Buildings
03. Keepers07. Traces
04. Dédale08. Citizen Pain

Der Belgier Grégoire Fray ist unter dem Pseudonym THOT mit der von ihm selbst entwickelten Vegetal Noise Music in der Industrial-Szene bekannt geworden. Sein drittes Album “The City That Disappears“ machte sich vor kurzem auf die Reise zu den, als Vegetal Noise Lovers bezeichneten, eingeschworenen Fans und anderen Interessenten. Hooked on Music durfte sich um eine Kopie davon kümmern.

Die Tracks sind sehr melodisch und extrem rhythmisch ausgefallen. Sie weisen die typischen Merkmale des Industrial Rock auf und haben eindeutige Metal-Tendenzen. Seine Aggressivität, Unnahbarkeit, Unterkühltheit und elektronische Ausrichtung sorgen dafür, dass der weit überwiegend extreme Stoff beim Konsumenten nachhaltige Wirksamkeit entfaltet.

“The City That Disappears“ ist genau das richtige Ventil, um sich eventuell aufgestaute negative Emotionen von der Seele zu bangen. Nicht umsonst stecken in dem Zeug jede Menge Wut, Härte, Energie und auch Düsternis drin. Wem analog und gleichzeitig digital angelegtes Liedgut mit hoher Durchschlagskraft behagt, für den liefert dieses Langeisen also mehr als nur einen Grund zur hellen Freude.

Michael Koenig, 26.04.2014

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music