Todd Rundgren

State

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.09.2013
Jahr: 2013
Stil: Rock, Elektro

Links:

Todd Rundgren Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Todd Rundgren
State, Esoteric Recordings/Cherry Red Records, 2013
Todd RundgrenAll Instruments, Vocals & Programming
Rachel HadenAdditional Vocals on Track 08
Produziert von: Todd "DJ Odd" Rundgren Länge: 51 Min 54 Sek Medium: CD
01. Imagination06. Smoke
02. Serious07. Collide-A-Scope
03. In My Mouth08. Something From Nothing
04. Ping Me09. Party Liquor
05. Angry Bird10. Sir Reality

Todd Rundgren tanzt ja bekanntlich gerne auf verschiedenen musikalischen Hochzeiten. Und das möglichst gleichzeitig. Sein aktuelles Album “State“ zeigt ihn dementsprechend als mannigfaltig beschlagenen und unvoreingenommenen Künstler.

Der mittlerweile längst als Legende gehandelte Komponist, Multiinstrumentalist, Sänger und Produzent setzt auf dem Longplayer zuallererst sich selber trefflich in Szene. Schließlich hat er das gesamte Material geschrieben, aufgenommen und obendrein noch produziert. Als einzige externe Unterstützung liefert Rachel Haden bei der Nummer Something From Nothing zusätzliche Vokalarbeit ab.
Dem US-Amerikaner war diesmal nach Rock und gelegentlich Metal in unterschiedlichsten Ausprägungen wie doomig und progressiv, verbunden mit jeder Menge an Effekten aus der elektronischen Spielecke sowie Pop, Soul und Funk.

Rundgren läßt gitarrenlastigen, zähen und fetzigen Rock/Metal vom Stapel, setzt Samples, Beats und andere Elektrostilmittel ein und bietet poppige, soulige und funkige Passagen. Hartes trifft auf Atmosphärisches und Emotionales. Wenn das nicht als Vielfalt zu bezeichnen ist, was dann?

Die Stücke sind angenehm hörbar, melodisch, groovy und enthalten eben ein gerüttelt Maß an experimentellen Augenblicken. “State“ zeigt einmal mehr, dass sein Schöpfer keinerlei Berührungsängste auszustehen hat, wenn es um die Vereinigung von Genres und Subgenres in der populären Musik geht. Ein unterhaltsames Werk mit einigem Anspruch. Leider kommt der Klang nicht immer transparent rüber, was aber gewollt sein könnte. Bei Mr. Rundgren weiß man nie...

Michael Koenig, 14.09.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music