Tom Gillam

Rustic Beauty

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.02.2012
Jahr: 2012
Stil: Country Rock

Links:

Tom Gillam Homepage



Redakteur(e):

Michael Masuch


Tom Gillam
Rustic Beauty, Blue Rose Records, 2012
Tom GillamVocals, Lead Guitar
Matt GilesLap Steel
Ron FlyntKeyboards
Michael TraylorBass
Vicente RodriguezDrums, Percussion
David SpencerSteel Guitar
Cody BraunFiddle
Produziert von: Tom Gillam Länge: 42 Min 50 Sek Medium: CD
01. Till THe Morning Comes07. Special Announcment
02. The Long Way Around08. So In Tune
03. Crazy Southern Woman09. Echo Town
04. A Song For Caroline10. (I Guess) You Got Yours
05. A Good Feeling To Know11. Change Partners
06. Hand Me Down Blues12. All Right

Wer kann schon, wie Tom Gillam, von sich behaupten, auf verschiedenen musikalischen Hochzeiten so überzeugend aufzutreten wie er?
Mit geschmackvoll angerichteten Americana/Countryrock-Alben macht er seit Jahren von sich reden, tourt durch die Lande und erspielte sich gerade in Deutschland eine treue Fangemeinde, die er anfänglich als gern gebuchter "Slideman" von Joseph Parsons sowohl auf Tournee als auch im Studio für sich einnahm, nur um später dann als nicht mehr wegzudenkender Gitarrist bei US RAILS mit unerschütterlich positiver Bühnepräsenz zu glänzen und den Songs den perfekten rockigen Feinschliff und die, wenn angebracht, prägenden Slide-Guitar Einlagen zu verabreichen.

Und nun, schon fast beiläufig, veröffentlicht er sein 9. eigenes Album und besinnt sich mit "Rustic Beauty" auf die knackigen und auch entspannteren Roots seiner Musik, die er ein ums andere mal wie bei Crazy Southern Women unter Beweis stellt, wo er mit herziger Slideeinlage durchaus JOE WALSH ein anerkennendes Nicken abgewinnen könnte.
Hand Me Down Blues mit honigsüsser Hammondorgel verziert, entwickelt sich zu einer bittersüssen Semi-Akustik-Nummer, die nach mehrmaligem Hören im Kopf verankert bleibt. Als kleines Akustikgitarren-Schmankerl und idealer Soundtrack für den gemütlichen Schwoof in der Tenne ist The Long Way Around geradezu prädestiniert und stellt unter Beweis, dass Tom mit wenigen Mitteln bleibende Melodien hervor zaubern kann.

Da wundert es auch keineswegs, wenn sich Musikerkollegen wie Cody Braun von den überaus geschätzten RECKLESS KELLY beim herrlich angerockten Album Opener Till The Morning Comes gerne mit herzhaften Fiddle-Einlagen engagieren und bei A Song For Caroline pures Heuboden-Feeling vermitteln.
Mit dem POCO Song A Good Feeling To Know hat Tom einen waschechten Country-Rocker am Start, der dem geneigten Hörer ein seliges Grinsen ins Gesicht zaubert.
Selbst musikalische Beziehungsproblemchen bei (I Guess) You Got Yours, die er völlig unkitschig in eine herzhafte Ballade mit zarten Gitarrenlicks und träge fliessenden Hammond Orgel bettet, gewinnt er wie auch bei Change Partners mit angenehmer Slide Gitarre und Akustikgitarre garniert, hörenswerte Momente ab, die schließlich mit dem semiakustischen All Right samt melancholischem, dezent bedienten Piano, zu Ende gehen und einen sehr entspannten Rezensenten zurücklassen.

Eine rundum gelungene Scheibe, bei der die scheinbar spielerischen Feinheiten Tom Gillams aber erst nach mehrmaligem Hören zu Tage treten und zahlreiche Facetten intelligenter Country Roots Musik mühelos zur Schau stellen.

Michael Masuch, 14.02.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music