Tori Amos

Fade To Red


DVD-Review

Reviewdatum: 22.03.2006
Jahr: 2006

Links:

Tori Amos Homepage



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Tori Amos
Fade To Red, Warner Music Vision, 2006
Länge: ca. 103 Min Medium: DVD
DVD 1:DVD 2:
1. Past The Mission1. Caught A Lite Sneeze
2. Crucify2. 1000 Oceans
3. Jackie's Strength3. God
4. A Sorta Faitytale4. Bliss
5. Winter5. China
6. Spark6. Rasperry Swirl
7. Sleeps With Butterflies7. Talula (Tornado Mix)
8. Cornflake Girl (US-Version)8. Sweet The Sting
9. Hey Jupiter (Dakota Version)9. Pretty Good Year
10. Silent All These YearsBonus Videos:
Professional Widow (Remix)
Cornflake Girl (UK Version)

Tori Amos war sicherlich die Wegbereiterin der modernen Singer-/Songwriter. Talente wie Chantal Kreviazuk, Fiona Apple oder Polly Harper hätten nie eine so große Folgschaft erhalten, wäre im Jahre 1992 nicht dieses kleine, unscheinbare Album namens "Little Earthquakes" erschienen.

Myra Ellen Amos, so ihr wahrer Name, fing schon im zarten Alter von zweieinhalb Jahren an Musik zu machen. Sie flog aus dem Konservatorium weil ihre Liebe zu Jim Morrison größer war als die zur klassischen Musik. Ihr Vater, ein Methodistenpfarrer, ermöglichte ihr später erste Auftritte in Gay-Bars. In den 80ern gab's einen Exkurs in Richtung Mainstream-Hairspray Rock, Y KANT TORI READ war der eingängige Name der Combo (mit Matt Sorum von THE CULT und GUNS'N ROSES an den Drums) und Tori trug damals sicherlich mit ihrem Haarspraygebrauch für einen Teil des Ozonlochs bei und floppte komplett. 7.000 Exemplare verkaufte die Combo - bis "Little Earthquakes" hörte man dann nichts mehr von Tori Amos.

Knapp 15 Jahre Tori Amos also. In dieser Zeit wandelte sich der hübsche Rotschopf von dem jungen Mädchen in zerschlissenen Jeans zu einer Künstlerin extraordinaire. Nicht alle Fans konnten ihren Exkursen in verschiedene musikalische Gebiete folgen, ich schließe mich da ein. Auch wurden ihre Videos immer schwerer zu deuten, die Texte noch tiefer und mehrdeutiger wie am Anfang ihrer Karriere.
Eine 15-jährige Karriere ist sicherlich ein guter Zeitpunkt mal Bilanz zu ziehen, so präsentiert man dem geneigten Fan nun mit "Fade To Red" die gesammelten Clips von Tori Amos auf 2 DVDs. Bisher gab es Tori Amos Video-Clips nur auf VHS, einmal das begleitende Video zu "Little Earthquakes" (die Liveperformances die auf dieser Kassette enthalten sind sind leider nicht auf der DVD), sowie die Clip Compilation "Videos 1991-1998". Beide Videos sind lange out-of-print und Sammlerstücke.

Leider stimmt es nicht, dass alle Clips enthalten sind. "Fast alle", könnte man sagen. The Big Picture aus ihrer Y KANT TORI READ Phase, sowie die später erschienenen Glory Of The 80's und Strange Little Girl sind auch nicht dabei. Bei The Big Picture könnte es rechtliche oder qualitative Gründe haben, bei den anderen beiden verstehe ich das Fehlen jedoch nicht. Nun ja, einen Pferdefuß gibt es fast überall, und dies ist auch die einzige schlechte Nachricht über dieses Set. Toriphiles wird es jedoch ärgern.

Die Bildqualität der DVDs ist sehr gut, zwar sind die Videos aus der Anfangsphase nicht "en par" mit den neuen Produktionen, was aber nicht wirklich wundern lässt. Der Sound liegt in 5.1 und 2-Kanal Stereo vor. Der Purist wird hier sehr gut mit dem 2-Kanal Sound bedient, ich bevorzuge den 5.1 Track, da er wesentlich luftiger und räumlicher als die normale Stereovariante klingt.
Die Clips werden, wie beim "1991-98" Video, nicht in chronologischer Reihenfolge präsentiert, was mich zuerst ein wenig wunderte, aber dem "Gesamtkunstwerk Tori Amos" keinen Abbruch tut, der Zuschauer wird mit allen Schaffensphasen konfrontiert, nur eben nicht in chronologischer Reihenfolge. Ich hätte mir die zeitlich geordnete Reihenfolge gewünscht, weil es deutlicher zeigen würde, wie die Pianospielerin Tori Amos sich zum Kunstwesen Tori Amos entwickelte.
Neben der Musik ist der wahre Knaller der Commentary Track. Tori kommentiert jedes Stück auf ihre, ihr eigenen Art. Mal witzig, mal typisch kryptisch, aber nie langweilig. Aufgrund des Kommentars kann ich diese DVD schon jedem Menschen der auch nur im Entferntesten an Tori Amos interessiert ist empfehlen.

Alles in allem ein (fast) perfektes Package für den Toriphile, aber auch für den Menschen der Tori Amos nur am Rande wahrgenommen hat. Jeder bekommt die Vollbedienung und die einzelnen Kommentare helfen hoffentlich den Leuten, die Tori Amos selbst für unverständlich hielten, die Frau und ihr Anliegen besser zu verstehen.
Und wer das nicht möchte, kann sich einfach nur der wunderschönen Musik hingeben und eine Weile aus dieser Welt abtauchen.

Jörg Litges, 22.03.2006

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music