Toxic Holocaust

Primal Future: 2019

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 25.11.2019
Jahr: 2019
Stil: Thrash Metal
Spiellänge: 39:28
Produzent: Joel Grind

Links:

Toxic Holocaust Homepage

Toxic Holocaust @ facebook

Toxic Holocaust @ twitter


Plattenfirma: SPV

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Nuclear Assault

Venom

Titel
01. Chemical Warlords
02. Black Out The Code
03. New World Beyond
04. Deafened By The Roar
05. Time’s Edge
 
06. Primal Future
07. Iron Cage
08. Controlled By Fear
09. Aftermath
10. Cybernetic War
Musiker Instrument
Joel Grind Gesang & alle Instrumente

Hinter TOXIC HOLOCAUST steht genau ein Mann: Joel Grind, der Stirnband tragende Headbanger begann bereits 1999 unter dem Banner seine ersten Songs zu schreiben. Und auch nach 20 Jahren stet er immer noch für die klassische Do-It-Yourself-Einstellung: wenn du willst, dass etwas richtig gemacht wird, dann mach es am besten selber. Ganz in diesem Sinne ist auch das sechste TOXIC HOLOCAUST-Studio-Album von Grind komponiert, produziert und komplett selbst eingespielt worden.

Musikalisch bevorzugt Grind auch nach all diesen Jahren den klassischen Crossover Thrash Metal, der seine Hauptinspiration weiterhin aus den Bands und den Sounds der 1980er Jahre bezieht. Hier hört man weiterhin den Einfluss von Gruppen wie DISCHARGE, VENOM, NUCLEAR ASSAULT oder D.R.I. Die zehn kompositionen knallen denn auch ordentlich aus den Boxen, mit diesem Old School-Sound- und -Feeling , das man eben entweder liebt oder als outdated betrachtet.

Dementsprechend bietet Joel Grind mit TOXIC HOLOCAUST hier auch nicht wirklich etwas „Neues“, wenn es um das Riffing, die Rhythmen oder aber den aggressiv gebellten Gesang geht. Die Songs sind schon alle ganz gut gemacht, so dass es durchaus Spaß macht, die Scheibe auch wiederholt zu hören. Aber so richtig rundum begeistern kann “Primal Future: 2019“ denn leider nicht. Dafür fehlen einfach die Earcatcher, also die akustischen Hinhörer – oder kurz gesagt die Hits, die im Ohr hängen bleiben und dem Hörer das Signal geben: das da muss oder will ich noch mal hören. Das Album ist ganz gut, mehr leider aber nicht.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music