Udo Lindenberg

Udographie – Die ultimative Lindenberg-Diskographie

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 05.02.2020
Stil: Deutsch Rock
Autor: Stephan Kurenbach
Seitenzahl: 304
ISBN: 978-3-95843-935-1
Preis: 39,95 EUR

Links:

Udo Lindenberg Homepage


Verlag: Heel Verlag


Redakteur(e):

Epi Schmidt


“Wie aus dem kleinen Matz der große Udo wurde“, das können wir uns seit ein paar Wochen im Kino ansehen, im zugehörigen Buch zu Hause vor Augen halten und natürlich gibt‘s auch den passenden Soundtrack zum Film.

Da kriegt man schon einiges mit, was sich in Udos Kindheit und Jugend zugetragen hat und auch wie seine musikalischen Anfänge und erste Erfolge abgelaufen sind. Ende der 70er ist dann aber Feierabend. Für Buch und Film. Und auch davor kann man nun wahrlich nicht auf jedes Detail eingehen.

Und da kommt dieses Buch hier ins Spiel. Es erweckt nämlich den Anschein, als wäre hier auf jedes Detail eingegangen worden. Das einfach nur “Diskographie“ zu nennen ist weit untertrieben. Mir ist weder in gedruckter Form, noch auf irgendeiner Internetplattform eine ähnlich akribische Sammlung von mehr oder weniger allem bekannt, was Udo Lindenberg veröffentlicht oder auch nur in irgendeiner Form daran mitgewirkt hat.

Und das hat Gewicht! Über zwei Kilo wiegt das Teil. In Taschenbuchmanier, mit einer Hand balancierend, locker vor sich hinschmökern ist da nicht. Das braucht man schon eine stabile Unterlage.

Klar wird auch kurz auf Udos außermusikalische Werdegang hingewiesen, aber nachdem dessen Interesse recht bald nur der Musik galt, geht‘s auch recht bald mit der Musik von ihm los. Und dann stürzt eine Fülle von Informationen auf einen ein, dass man das Buch unmöglich am Stück verarbeiten kann. Inklusive  Katalognummern, etc. ist hier offenbar jedes Stück Musik zu finden, zu dem Lindenberg je in Verbindung stand. Die 45er Single von NICO UND DIE MUSTANGS, auf deren B-Seite (Das Glück und die Liebe) Udo erstmals vertreten ist. 1965 war‘s! Dass die Bear-Family 2001 ein CD der Band veröffentlichte, auf der es mehr von dem künftigen Star zu hören gibt, erfahren wir als nächstes. Und für Jäger und Sammler wird auch jeder aufgeführte Tonträger mit dem aktuellen Sammlerwert versehen. 100 Euro immerhin für besagte MUSTANGS-Single.

Bevor die hektische Suche im Keller, nach möglichen Schätzen, losgeht, sollte man sich aber erst weiter an diesem Buch freuen. Selbst Musikkassetten werden aufgeführt und bewertet. Ausgaben und Veröffentlichungen in anderen Ländern (in erster Linie natürlich deutschsprachige), und verschiedenste Editionen. Was hat es nicht alles gegeben! Natürlich auch Promos der Plattenfirmen, die Radio-DJ‘s oder Musikjournalisten aushändigt wurden. Da hat man sich ja früher oft noch richtig Mühe gegeben.

Außerdem gab es häufig Zusammenarbeiten von Udo und anderen Künstlern. Klar, Doldingers “Tatort“-Melodie, die Geschichte kennt man (wurde übrigens erst Ende der 70er als Single veröffentlicht), aber Udo war auch an Jean-Jacques Kravetz` 1972er Soloalbum beteiligt, spielte Schlagzeug und sang. Richtig speziell wird‘s bei  Der Kurt-Richter-Blues. Wer diese Single, zusammen mit Les Humphries aufgenommen sein Eigen nennt, besitzt eine echte Rarität. Und so gibt es etliches!

Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den regulären Alben. Entsprechend sind diese immer auf einer ganzen Seite, also nahezu in Originalgröße, abgebildet. Dass man die Bewertung der Scheiben durch den Autor immer teilt, ist eher unwahrscheinlich, aber andere Meinungen regen auch immer zum Nachdenken und eigenen Nachforschungen an. Und Erinnerungen! Denn neben ausführlichen Behandlungen der Alben und allem was dazu gehört, werden auch die Tourneen nicht ausgespart. Auch hier meist inklusive der Setlists. Wie gesagt: Ein Flut von Informationen.

Nachdem die Begleitumstände zu den Alben auch einfließen, hat man in gewisser Weise auch eine Biografie, doch die Veröffentlichungen bleiben tonangebend. Da es niemanden geben wird, der alle aufgeführten Exponate besitzt – und selbst wenn, macht es Spaß darüber zu lesen - , hat man hier praktisch endlos Unterhaltung, Anregung und auch mal Erregung, sollte man die Mexiko-Pressung von “Livehaftig“, im Wert von 300,- € im Plattenschrank finden. Oder auch Enttäuschen, weil die vermeintliche Rarität nur ein paar Euro wert ist.

Dieses Buch ist seinen Preis jedenfalls wert und wird jedem Lindianer ein ewiger Begleiter sein, sobald die Musik ihres Urhebers irgendwo ertönt. “Die UDO-Bibel“, steht auf dem Buchrückseite und ich halte das eher noch für untertrieben. Jedem  echten Udo Lindenberg zu empfehlen.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music