U.D.O.

Mission X

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 03.10.2005
Jahr: 2005

Links:

U.D.O. Homepage

U.D.O. @ facebook



Redakteur(e):

Martin Schneider


U.D.O.
Mission No. X, AFM Records, 2005
Udo DirkschneiderGesang
Igor GianolaGitarren
Stefan KaufmannGitarren
Fitty WienholdBass
Lorenzo Schlagzeug
Produziert von: Stefan Kaufmann Länge: 47 Min 25 Sek Medium: CD
1. Mission No. X7. Stone hard
2. 24/78. Breaking down the borders
3. Mean streets9. Cry soldier cry
4. Primecrime on primetime10. Way of life
5. Eye of the eagle11. Mad for crazy
6. Shell shock fever

Man gestatte mir eine kleine Vorbemerkung: Wenn man einen Großteil seiner Freizeit damit verbringt für ein ambitioniertes Online-Magazin wie das Hooked On Music zu schreiben, dann muss das im Gegenzug mit einer Menge Spaß verbunden sein. Dieser bleibt aber zwangsläufig auf der Strecke, wenn die Besprechungsexemplare wie im vorliegenden Fall gerade einmal zwei komplette Songs enthalten, der Rest um bis zu 20 % verstümmelt und lieblos ineinander gemixt wird. Man möge mir nachsehen, dass ich in solchen Fällen lieber meine Zeit, Energie und Kreativität in andere Veröffentlichungen investiere und mich entsprechend kurz fasse. Siehe zu diesem Thema auch das Editorial "Verfolgungswahn" vom August 2003.

Udo Dirkschneider verkörpert eine der urtypischen deutschen Tugenden: Zuverlässigkeit. Seit er ACCEPT den Rücken kehrte verwaltet er respektvoll das Erbe der Band und liefert dabei immer wieder Alben ab, die weitaus überzeugender ausfallen, als die regelmäßigen ACCEPT-Come back Aktionen im Original-Line-up. Da macht auch "Mission No. X" keine Ausnahme.

Gut, ein wenig vermisse ich die klassischen Einflüsse, die Wolf Hoffmann bei ACCEPT einbrachte und auch der epische Aspekt - man erinnere sich nur an Hymnen wie Heaven is hell - kommt mir auf dem neusten U.D.O.-Album etwas zu kurz. Dafür bietet "Mission No. X" verstärkt Elemente des bodenständigen, schmutzigen Rock 'n' Rolls, für den auch AC/DC stehen.

Insgesamt bekommt der Fan aber genau das geboten, was er von U.D.O., beziehungsweise ACCEPT erwarten kann. Ein zeitloses Heavy Metal-Album im durch Udo Dirkschneiders einzigartigen Gesang geprägten unverwechselbaren Stil mit einigen herausragenden Songs, die sich über Jahre hinweg einen Platz im Liveprogramm sichern werden.

"Mission No. X" kann niemanden wirklich überraschen, überzeugt aber einfach, weil U.D.O. wieder einmal seine Verlässlichkeit unter Beweis stellt.

Martin Schneider, 03.10.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music