Undergod

Who's Your God?

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 31.03.2004
Jahr: 2004

Links:

Undergod Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Undergod
Who's Your God?, Rabazco/Soulfood, 2004
Thommy Baumgartner Vocals, Guitar, Programming
Patrik Aellig Bass
Fran Lorkovic Drums, Keyboards, Programming
Produziert von: Undergod & Florian Sommer Länge: 55 Min 02 Sek Medium: CD
1. Who's your God?7. Illumination
2. Devil in me8. Fade in fiction
3. Killing me9. Nothing really
4. Yuppie trash10. Bringing out the dead
5. Devotion11. Lizard liquid
6. Breathe12. The day of the new

Nach längerer Pause (das letzte Album "Trapped" erschien im Jahre 2000) gibt es neues des Schweizer Trios, die immer noch vielfach als Industrialband bezeichnet werden.
Aber die vorliegende Scheibe "Who's your god?" bietet weniger Brachialsound a la MINISTRY oder KRUPPS sondern orientiert sich an Meoldien und Songwriting aus dem Bereich des härteren Alternative-Gitarrenrocks, verziert mit Loops und Samples.
Folglich klingt die Musik von UNDERGOD hier eher nach FILTER oder STABBIN' WESTWARD, was ja auch nicht wirklich schlimm ist.

Die Songs sind recht kompakt und eingängig geraten, überzeugend ist der für dieses Genre angenehm warme und lebendige Sound, es wird keine kalte Technik demonstriert, die zum Selbstzweck verkommt.

Bei Industrialanklängen in Verbindung mit der Schweiz muß ich unwillkürlich an die genialen YOUNG GODS denken, deren "TV sky" immer noch eine meiner Lieblingsscheiben ist. Ganz so innovativ und experimentierfreudig sind UNDERGOD nicht, sie zelebrieren eher das kleine Format mit gewissem Hitpotential für Rockdiscos oder entsprechende Clubs.

Angesichts der düsteren Grundstimmung dürfte diese Scheibe auch Freunden härteren Dark Waves gut gefallen.
Meine persönlichen Anspieltipps sind: Devil in me, Yuppie trash, Breathe und Bringing out the dead.

Ralf Stierlen, 31.03.2004

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music