Unitopia

One Night In Europe - Live At The Boerderij, Zoetermeer, The Netherlands (DVD)

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 24.03.2012
Jahr: 2011
Stil: Prog Rock

Links:

Unitopia Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Unitopia
One Night In Europe - Live At The Boerderij, Zoetermeer, The Netherlands (DVD), Timms Tunes, 2011
Mark TrueackVocals
Sean TimmsKeyboards, Backing Vocals
Matt WilliamsGuitar, Backing Vocals
David HopgoodDrums, Backing Vocals
Craig KellyBass, Backing Vocals
Tim IrrgangPercussion
Special Guest:
Ian RitchieSaxophone, Flute, Tin Whistle, Backing Vocals
Produziert von: Sean Timms & Matt Arnold Länge: 177 Min 14 Sek Medium: DVD
DVD 1 (122 Min 22 Sek):
01. Suffocation08. Angeliqua
02. Artificial World09. More Than A Dream
03. Nothing Lasts Forever10. Justify
04. Not Human Anymore11. The Garden
05. Tesla12. One Day
06. Gone In The Blink Of An Eye13. Inside The Power
07. The Great Reward
DVD 2 (54 Min 52 Sek):
Live On TV Limburg, The Netherlands:
01. Angeliqua04. One Day
02. More Than A Dream05. Reflections
03. Nothing Lasts Forever
Inside Unitopia:
01. A Short Documentary Recorded During Unitopia's Tour Of Beaconsfield, Tasmania 2007
Behind The Scenes:
01. Behind The Scenes Footage Of Unitopia's European Tour 2010
Bonus Live Material - Bonus Live Performances >From Unitopia's European Tour 2010:
01. Slow Down02. The Great Reward

Vor kurzem durfte ich die Doppel-CD "One Night In Europe – Live At The Boerderij, Zoetermeer, The Netherlands" der australischen Progressive Rocker/Retro Proger UNITOPIA rezensieren. Das betreffende Gastspiel wurde aber nicht nur audiotechnisch aufgezeichnet, sondern ebenso vollständig mitgefilmt. Also brachte Timms Tunes auch noch eine zweifache DVD mitsamt Zusatzmaterial heraus. Aus diesem Grund folgt hier nun eine Bewertung der, unter identischem Titel, wie das CD-Set erschienenen Bildtonträger.

DVD 1 enthält den identischen Gig vom 15. Oktober 2010, wie die bereits erwähnten Tonträger. Nur hat man hier alle Ansagen von Sänger Mark Trueack ungeschnitten belassen. Die Filmfassung ist deshalb um einige Minuten länger ausgefallen, als die CD-Version.
Die sieben Herren müssen sich die nicht eben riesige Bühne in dem gut gefüllten Club mit ihrem, wie es sich für gestandene Prog Rocker eben gehört, umfangreichen Equipment teilen. Das ist jedoch kein Problem, da sich der Bewegungsradius der meisten der sechs Instrumentalisten doch sehr in Grenzen hält (einzige Ausnahme: Gitarrist Matt Williams, der sich wenigstens ansatzweise um eine gewisse Nahbarkeit bemüht). Stageacting findet ansonsten kaum statt. Aber so ist das eben, wenn sich nahezu jeder Musiker, wie im Studio, ganz auf sein(e) Instrument(e) konzentriert, um den Konservensound möglichst eins zu eins zu reproduzieren. Spielfreude und Engagement kann man der Band trotzdem nicht absprechen. Sie lässt eben nicht sehr viel davon nach außen dringen und baut damit letztlich eher eine gewisse Distanz zum Volk vor der Bühne auf, als das Gegenteil zu bewirken. Spannende Konzertbilder sehen definitiv anders aus, woran weder die Einblendungen von Fotos, noch der Einsatz von ein paar optischen Spielereien, etwas Gravierendes zu ändern vermögen.
Zumindest zeigt der Frontmann eine gewisse Bewegungsfreude und immer wieder Kontakt zum Publikum auf, animiert es zum mitmachen oder unterhält es mit kleinen Erzählungen. Witzig und nett ist, dass er sich bei einem extra angereisten japanischen Fan persönlich für dessen Kommen bedankt.
Die Lightshow passt zu dem Geschehen und erfüllt somit ihren Zweck.

DVD 2 zeigt UNITOPIA mit reduzierter Besetzung bei der Unplugged-Darbietung von fünf Stücken im Limburger Fernsehen in den Niederlanden. So kann man sehen und hören, dass UNITOPIA ihre Songs auch stromlos draufhaben.
Zudem gibt es eine kurze Dokumentation über eine Tournee auf dem, vor der südöstlichen Küste Australiens liegenden, Eiland Tasmanien.
Dann kann der geneigte Interessent hinter die Kulissen bei der 2010er Europatour schauen.
Zum Abschluss werden dann noch zwei Ausschnitte von Konzerten in Belgien und den Niederlanden, die ebenfalls von der Europatournee im Jahre 2010 stammen, präsentiert.

Das Hauptmenü der ersten Disc lässt einem die Wahl zwischen den Klangformaten 2.0 Stereo, 5.1 Dolby Surround und 5.1 DTS Surround. Disc zwei bietet nichts dergleichen an. Sprache ist natürlich Englisch. Untertitel sind nicht im Angebot.

Bild- und Klangqualität der ersten DVD sind vollkommen in Ordnung. Die zweite DVD kann da insgesamt nicht ganz mithalten. Zwar sind die Fernsehbilder, die Dokumentation und das ’Hinter-den-Kulissen’-Material samt Ton gut, dafür lassen aber Bild und Klang der beiden Bonus Live Stücke ein wenig zu Wünschen übrig.

Das beigefügte Faltblatt bietet neben den Credits, Liner Notes von Keyboarder, Produzent und Labelboss Sean Timms. Die Innenseite des Coverblattes hält unter dem Motto ’Unitopia On Tour’ jede Menge Fotos zum Betrachten parat.

Als zusätzliches Fazit verweise ich auf meine Einschätzung der Audiovariante von "One Night In Europe – Live At The Boerderij, Zoetermeer, The Netherlands". Dem habe ich nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

Michael Koenig, 20.02.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music