US Rails

Last Call At The Red River Saloon

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.11.2020
Jahr: 2020
Stil: Americana, Country Rock
Spiellänge: 117:00
Produzent: US Rails

Links:

US Rails Homepage

US Rails @ facebook


Plattenfirma: Blue Rose Records


Redakteur(e):

Michael Masuch


s. weitere Künstler zum Review:

Tom Gillam

Ben Arnold

Titel
01. Eagle & Crow
02. Take You Home
03. He's Still In Love With You
04. Heartbreak Superstar
05. Water In The Well
06. Rainwater
07. Drag Me Down
08. Colorado
09. Heaven Right Now
10. Declaration
11. Slow dance
 
12. Follow The Lights
13. Hard Headed Woman
14. Don't Take Me Now
15. Old Songs On The Radio
16. You're My Home
17. Folling Around
18. Everywhere I Go
19. Trash Truck
20. Mile By Mile
21. Barbed Wire
22. Do What You Love
Musiker Instrument
Scott Bricklin Vocals, Bass, Guitars
Matt Muir Drums, Percussion,Vocals(5) Backing Vocals
Tom Gillam Vocals, Backing Vocals, Electric Guitar, Acoustic Guitar, Slide
Ben Arnold Vocals, Backing Vocals, Keys, Piano, Acoustic Guitar

Das gehört leider auch zum Rock`n Roll dazu, da bringen US Rails ihr 6. Album "Mile By Mile" mit neuen frischen und begeisternden Songs Anfang des Jahres 2020 heraus, schlugen mit ihrer dazugehörigen beginnenden Tournee bereits eine Schneise der Begeisterung vor ausgebuchten Locations und wurden – Rumms - Mitte März vom übergreifenden Lockdown unsanft ausgebremst.

Und so erwies es sich alls Glücksfall zum Einen für die zwangweise zuhause gebliebenen Fans, dass die Jungs ihr Konzert im Heilbronner "Red River Saloon" aufnahmen und die Magie und Begeisterung eines jeden US Rails Konzerts repräsentativ nun mit 22 Songs komplett veröffentlichen konnten.

Zum Anderen waren sie die letzte Band, die im" Red River Salon" ein Gastspiel gab, dessen Schliessung zwar bereits im Juni feststand, aber durch Corona und Lockdown bedingt, nach den Rails-Gastspiel schon vorab im März die Pforten schloß.

Und irgendwie spielten die Jungs an diesem Abend als ob es um ihr Leben ginge, streuten aus allen ihrer Alben -"Mile By Mile" war mit 6 Titeln vertreten - ein launiges, spielfreudiges Füllhorn ihres Repertoires in die begeisterte Menge, die Matt Muirs Gesang zu Water in The Well frenetisch honorierte und bei Tom Gillams Slide Gitarre während des Ohrwurms Old Songs on the Radio an seinen Saiten hingen.

Da es sich bei den Rails bekanntermaßen um ausgewiesene Cracks in Sachen Songwriting handelt , kam keiner der Jungs zu kurz, hatte Scott Brickling mit dem rockenden Hard Headed Woman oder Heaven Right Row einiges anzubieten um die Fans zu begeistern und legte "Mr. Raspelstimme" Ben Arnold u.a mit Trash Truck oder dem finalen Do What You Love nochmals alles in die Waagschale um ein knapp zweistündiges Konzert zu einem würdigen Abschluss zu bringen.

Eine rundum gelungene und perfekte Live Show, die einmal mehr begeistern kann, aber angesichts der Umstände einen bitteren Nachgeschmack hat.

Aber auch hier gibt es, im Show Biz ungewöhnlich, ein kleines Happy End zu vermelden: die Verkaufserlöse der Platte  gehen zu 100% an die Band! Und das finden wir schön!

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music