VAIT

Ab Hier Kann Ich Allein

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.04.2014
Jahr: 2014
Stil: Pop Rock

Links:

VAIT Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


VAIT
Ab Hier Kann Ich Allein, F.A.M.E. Recordings, 2014
Ralf MüllerVocals & Guitar
Benedikt DornGuitar, Vocals & Keyboards
Stefan StrattnerBass
Paul SchmitzDrums & Percussion
Gäste:
Willi StanglAccordeon
Andreas HuberTrombone
Krobinian WeberTrumpet
Karoline AllingerCello
Larisa BacherViolin
Daniela HuberViolin
Ulrich MühlbauerViolin
Jana TrinksViolin
Sophie PfistererViola
Stefan EttlingerPiano
Martin KälbererPiano
Produziert von: Benedikt Dorn Länge: 49 Min 34 Sek Medium: CD
01. Wenn wir wüssten08. Kleiner Punk
02. Ist das noch Kunst?09. Deine Lieder
03. Nicht allein10. Richtung Süden
04. Parkbank11. Unsere Antwort war nein
05. Ne Ne Ne12.Claus Cash
06. Gestern, heut und morgen13. Terror
07. Frank und ich14. Dicke Tropfen

Auch so kann Deutschrock heutzutage gehen: Weder in der anbiedernden Stadionversion (irgendwas zwischen DIE TOTEN HOSEN und Westernhagen einsetzen), noch auf der kommerziellen Schiene mit Frontfrau (von JULI und SILBERMOND für die inzwischen etwas älteren bis hin zu Jennifer Rostock für die jüngeren Teenies) und auch nicht als alkoholgeschwängerter Spaßpunk. Nein, VAIT aus Bad Aibling machen einfach unprätentiöse, durchaus eingängige, aber nicht platte Musik mit intelligenten Texten, in denen sich jeder irgendwie auch wiederfinden kann. Also eher so die zweite Generation im Stile von JUPITER JONES.

Dabei sind die Jungs um den hervorragenden Sänger und Texter Ralf Müller bodenständig, ohne provinziellen Mief zu verbreiten, nachdenklich, ohne Balladenkitsch auszuwerfen, sympathisch und ehrlich. Wie sagt man in solch einem Falle gern: Authentisch. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Texten die selbstkritisch (Kleiner Punk), melancholisch (Parkbank), aber auch Hoffnung spendend (Dicke Tropfen) sind. Vielleicht tritt demgegenüber die Musik etwas zurück, wenn man das mal als kleiner Kritikpunkt anmerken möchte. Da könnte VAIT in Zukunft vielleicht noch etwas mehr Kante zeigen. Aber mit dem zweiten Album ist man ja auch noch nicht am Ende des Weges angekommen.

Wer also ein frisches, unaufgeregtes und im besten Sinne (zu)hörenswertes Stück Musik aus deutschen Landen mit ebensolchen Texten erleben möchte, der ist bei VAIT und der Scheibe “Ab Hier Kann Ich Allein“ bestens aufgehoben. Deutscher Poprock mit Anspruch, aber ohne erhobenen Zeigefinger – das geht also auch.

Ralf Stierlen, 15.04.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music