Various Artists

Acoustic Pop Guitar Solos 1

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 21.07.2011
Jahr: 2011
Stil: Gitarrenlehrbuch

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Acoustic Pop Guitar Solos 1, Edition Dux, 2011
von: Michael Langer
ISBN: 978-3-86849-187-6
Umfang: 132 Seiten
Preis: 22,80 € zzgl. Versandkosten

Und weiter geht's in unserer Reihe "Her mit den Nachwuchsmusikern". Damit die nicht eines Tages unbedarft in einer Fernsehshow auftauchen und sich von Möchtegernmusikern und Dummlaberern zur Minna machen lassen müssen, soll hier immer mal ein bisschen Handwerkszeug vorgestellt werden, womit man nicht nur am heimischen Lagerfeuer auftrumpfen kann.
Schon immer war klar, dass man am sinnvollsten von den Besten lernt und Michael Langer ist in der Lehrbuch und -DVD Szene längst mehr bunter Hund denn grau Maus und sicher einer der erfahrendsten und geschätztesten Gitarristen. Mit "Acoustic Pop Guitar Solos" liefert er seit Kurzem ein paar ringgebundene Bücher ab, die sich an Frischlinge ebenso richtet, wie an den Fortgeschrittenen. Noch mal kurz zur "Rindbindung": Das ist schon äußerst sinnvoll und erleichtert das blättern wie das spielen aus diesem Buch. Gitarristen meines Alters werden sich noch gut erinnern, wie man verzweifelt (Song-) Hefte und Bücher auf den Knien oder dem Küchentisch balanciert hat und versucht hat, sie am zuklappen zu hintern.
Damit gibt’s hier in keiner Position Problem.
20 Songs finden sich im ersten Band und die erstrecken sich von Evergreen bis zu fast aktuellen Stücken. Von Otis Reddings Sittin' On The Dock Of The Bay bis zu Katy Perrys I Kissed A Girl. Ich hör euch schon aufstöhnen: "Sittin' On The Dock Of The Bay....", aber seit versichert, dass das hier durchaus Sinn macht.

Die Songs sind nämlich alle als Instrumentalnummern arrangiert und bergen so neben dem Rhythmus auch die Leadstimme. Und da geht’s eben zum Teil schon ans Eingemachte.
Die Titel sind zwar netter Weise mittels eines fünfteiligen Balkens nach Schweregrat unterteilt, aber selbst bei Eleanor Rigby wird’s ein paar Anläufe brauchen, bis da etwas Ordentliches heraus kommt. Vor allem, wenn man sich bisher gar nicht oder nur sehr vage mit Fingerpicking beschäftigt hat.
Der sofortige Einstieg ist aber trotzdem möglich, da die Akkorde sowohl für "Picker", als auch für die "Schrubber" abgebildet sind. Man kann also durchaus auch mal die Songs so durchspielen. Die Texte sind überwiegend vorhanden, nur manchmal - der besseren Übersicht geschuldet - fehlt eine Strophe.
Weiterhin gibt’s ein CD, die einem die ganzen Songs noch mal so zu Ohren bringt, wie sie letztlich gedacht sind.
Besagtes Eleanor Rigby klingt da noch sehr nah am Original, aber wenn es an die Versionen von Go West, Mighty Quinn und Smoke On The Water (!) geht, dann wird das schon deutlich interessanter und herausfordernder. Wer würde nicht mal gern allein und ohne Gesang eine tolle Version des DEEP PURPLE-Klassikers präsentieren?
Die Lieder sind jeweils mit eigenen Doppelsaiten für die "Basics" und die Texte mit Akkorden, für die Notisten und für "Tabulaturisten" abgebildet, sodass man sich umständliches blättern während des Lernens erspart.

Vor den Lohn hat der Herr den Schweiß gesetzt, aber wenn man sich die Zeit nimmt und nicht gleich aufgibt, dann wird man bald mit der Fähigkeit belohnt, alleine - mit oder ohne Gesang - einige tolle Versionen von bekannten Songs vorspielen zu können und wird dabei ganz sicher einiges an Achtung einheimsen können.
Eine schöne Möglichkeit Können und Repertoire zu erweitern und mal etwas anderes zu bieten als stupides Akkordgedresche. Für Lernwillige empfehlenswert.

Epi Schmidt, 18.07.2011

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music