Various Artists

Tom Waits

Come On Up To The House – Women Sing Waits

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 30.11.2019
Jahr: 2019
Stil: Americana, Folk Pop
Spiellänge: n.b.
Produzent: Warren Zanes

Links:

Tom Waits Homepage

Tom Waits @ facebook

Tom Waits @ twitter


Plattenfirma: Dualtone Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Michael Masuch


s. weitere Künstler zum Review:

Bruce Springsteen

Rod Stewart

Eagles

Titel
01. Come On Up To The House
02. Hold On
03. Georgia Lee
04. Ol`55
05. Take It With Me
06. Jersey Girl
 
07. Ruby`s Arms
08. Time
09. You Can Never Hold Back Spring
10. House Where Nobody Lives
11. Downtown Train
12. Tom Trauberts Blues
Musiker Instrument
Joseph
Aimee Mann
Phoebe Bridges
Shelby Lynne & Allison Moorer
Angie McMahon
Corinne Bailey Rae
Patty Griffin
Rosanne Cash
Kat Edmonson
Iris Dement
Courtney Andrews
The Wild Reeds

Passend zum 70. Geburtstag am 7. Dezember bekommt Tom Waits, den viele als begnadeten Balladensänger, Kneipenpoet, bärbeißigen und genialen Interpreten vieler Songs kennen, ein Dutzend seiner Songs spendiert, die seine Arbeit in neuem Licht erstrahlen lassen.

Und da sind interessante Parallelen zu finden, singen die Geschwister Shelby Lynn und Allison Moorer betörend schön "Ol" 55, das schon mal von den EAGLES gecovert wurde und nun fest in Frauenhand seinen neuen Glanz erstrahlen lässt.

Und da jagt ein Deja Vu das nächste, haben die Damen doch betörende melancholische Songs erwählt. Es erhebt Rosanne Cash zu Time ihre makellose Stimme, Aimee Mann verwandelt mit warmer toller Stimme Hold On zu einem neuen Edelsteinchen und Courtney Andrews` Downtown Train schwebt, dereinst von Rod Stewart gesungen, über allem.

Bei dieser geballten stimmlichen Ladung der Americana-Songwriter-Ladies gibt es kaum etwas zu mäkeln. Ok, In the Neighborhood fehlt in der Sammlung, ist aber Jammern auf hohem Niveau und belegt Tom Waits Komponistenpotential einmal mehr, das mitunter manchmal sperrig und eckig und kantig in der Vergangenheit geriet.

Auf "Come On Up To The House" werden Kleinode Waits wie an einer Perlenschnur aufgereiht, bekommen ein neues stimmliches Charisma und stellen unter der Federführung Corinne Bailey Rae`s auch Springsteens Version von Jersey Girl in ein schönes neues Licht.

Kurzum, eine ehrenwerte Huldigung eines Poeten, die mit Inbrunst und Herzenswärme angemessen interpretiert wurde und offene Ohren finden sollte.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music