Various Artists

Great Lefty: Live Forever!

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.04.2017
Jahr: 2017
Stil: Heavy Metal

Links:


Redakteur(e):

Martin Schneider


Various Artists
Great Lefty: Live Forever!, Tanzan Music, 2015
Produziert von: Mike Exeter Länge: 93 Min 31 Sek Medium: CD/2LP
01. Dario Mollo feat. Mark Boals - Never Say Die11. Rekuiem - Paranoid
02. Maniac Rise - Time Is Mine12. Place Of Skulls feat. Victor Giffin - You Won't Change Me
03. Kyle Cousins - Heaven & Hell13. Black Sabbath Dio Tribute CZ - I
04. Mario Parga - Scarelt Pimpernel14.Phil Jakes - Behind The Wall Of Sleep
05. Children Of The Gravy - Sabbath Bloody Sabbath15. Giuntini feat. Tony Martin - Anno Mundi
06. Ironlung feat. Wizard Of Ozz - Electric Funeral16. Tony Reed - Live Forever
07. Tanzan Music Academy - Neon Knights17. Kill Van Kull - No Stranger To Love
08. Nick Didkovsky - Orchid18. Aplanadora feat. Santiago Cabakian - Hole In The Sky
09. Darking - Law Maker19. Blood Sabbath - Snowblind
10. Into The Void - Loner20. Phenomena (I) - The Wizard

Wir lieben Musik voller Leidenschaft bei der Herzblut vergossen wird. Das ist wichtiger als Kalkül und Perfektion.

2011 wurde bei BLACK SABBATH-Gitarrist Tony Iommi Krebs diagnostiziert. Daraufhin beschlossen Freunde und Fans des Musikers unter Federführung des italienischen Tanzan Labels ein Tribute-Album zu veröffentlichen und die Erlöse daraus dem Macmillan Cancer Support zu spenden. Erstmals erschien "Great Lefty: Live Forever! Tribute To Tony Iommi Godfather Of Metal" (so der vollständige Titel) im Jahre 2015 auf CD. Jetzt gibt es zusätzlich eine auf 500 Exemplare limitierte Doppel-LP Vinyl-Edition.

Grund genug, um eine nachahmenswerte Aktion zu würdigen und die Erinnerung daran erneut wach zu rufen.

Wer die ganz großen Namen sucht, wird nur bedingt fündig. Vinnie Appice und Barry Goudreau (BOSTON) in der Backing Band von Kyle Cousins, Marc Boals als Sänger für Dario Mollo, Tony Martin mit GIUNTINI, DIAMOND HEAD-Drummer Karl Wilcox mit seiner Band REKUIEM... Dazu haben sich einige der besten BLACK SABBATH Tribute Bands eingefunden, aber ehrlich: Es ist im Prinzip völlig Wurst, wer hier für einen guten Zweck musiziert.

Fakt ist: Hier findet sich ein hervorragender Überblick über Tony Iommis Schaffen, von den Klassikern aus den Siebzigern wie - natürlich - Paranoid, Sabbath Bloody Sabbath oder Never Say Die hin zu grandiosen Spätwerken wie Anno Mundi, Law Maker oder No Stranger To Love. Dazu kommen einige eher unerwartete Stücke wie Time Is Mine, You Won't Change Me oder gar Loner aus dem jüngsten Studioalbum "13".

BLACK SABBATH haben im Zuge ihrer Geschichte die Sänger häufiger gewechselt als manch ein Musiker auf Tournee seine Unterwäsche. Die Folge war, dass man so gut wie nie in den Genuss kam, das gesamte Spektrum der Band - und damit die scheinbar unerschöpfliche Kreativität des Fixsterns Iommi - auf einer Tour oder einem einzigen Album in all ihren Facetten serviert zu bekommen. So großartig einzelne Ausschnitte auch sein mögen, die wahre Größe wurde dadurch stets verschleiert. Die klassische 70er-Phase mit Ozzy Osbourne ist halt nur ein winziges Mosaiksteinchen (und sicher nicht das Beste), die Ronnie James Dio-Ära unterschlägt bei all ihrer Faszination genauso wesentliche Elemente. Dieses Tribute-Album schafft endlich Abhilfe, macht mächtig Lust sich alle Phasen der Band zu erschließen und würdigt vor allem Tony Iommi, der bisweilen zu Unrecht ein wenig im Schatten der jeweiligen Sänger stand, aber letzten Endes Herz, Hirn und Seele von BLACK SABBATH war.

Natürlich kann man sich auf den Standpunkt "Die Originale sind eh unschlagbar" zurückziehen. In den meisten Fällen will ich nicht einmal wiedersprechen. Trotzdem gibt es auf der Doppel-CD/-LP einige Schmuckstücke zu entdecken.

Martin Schneider, 25.04.2017

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music