Various Artists

Billy Joe Shaver

Live Forever: A Tribute To Billy Joe Shaver

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.10.2022
Jahr: 2022
Stil: Country, Bluegrass
Spiellänge: 42:31
Produzent: Charlie Sexton & Freddy Fletcher

Links:

Billy Joe Shaver Homepage


Plattenfirma: New West Records


Redakteur(e):

Epi Schmidt


s. weitere Künstler zum Review:

Willie Nelson

Lucinda Williams

Ryan Bingham

Edie Brickell & The New Bohemians

Nathaniel Rateliff

Steve Earle

Rodney Crowell

Amanda Shires

Jason Isbell

Titel
01. Live Forever - Willie Nelson feat. Lucinda Williams
02. Ride Me Down Easy - Ryan Bingham feat. Nikki Lane
03. Old Five And Dimers Like Me - Rodney Crowell
04. I'm Just An Old Chunk Of Coal (But I'm Gonna Be A Diamond Someday) - Miranda Lambert
05. I Couldn't Be Me Without You - Edie Brickell
06. You Asked Me To - Nathaniel Ratcliff
 
07. Willy The Wandering Gypsy And Me - George Strait
08. Honky Tonk Heroes - Amanda Shires feat. Jason Isbell
09. Ain't No God In Mexico - Steve Earle
10. Ragged Old Truck - Marco Price feat. Joshua Hedley
11. Georgia On A Fast Train - Willie Nelson
12. Tramp On Your Street - Allison Russell
Musiker Instrument
Willie Nelson, Rodney Crowell, Steve Earl Vocals, Guitar
Lucinda Williams, Ryan Bingham, Nikki Lane, Miranda Lambert, Edie Brickell, George Strait, Allison Russell, Margo Price Vocals
Amanda Shires Vocals, Fiddle
Jason Isbell, Audley Freed, Luke Mossmann, Jamie Davis, Jody Paine Guitar
Charlie Sexton Acoustic Guitar, Electric Guitar, Dobro, B3 Organ, Lap Steel, Percussion, Drums
Ramy Antoun, Conrad Choucroun, Fred Eltringham, Brad Pemberton, Paul English Drums
Glen Fukunaga , Kevin Smith, Robert Kearns, Kelley Looney, Bee Spears, Kevin Black Bass
Ricky Ray Jackson Pedal Steel
David Boyle Piano
Jimmy Wallace Keys, Electric Guitar
Bryan Sutton Acoustic Guitar
Nathaniel Rateliff Vocals, Acoustic Guitar, Dobro
Patrick Meese Drums, Percussion, Keys, Bass Guitar
Mark Shusterman Piano, Hammond B3
Warren Hood, Eleanore Whitmore Fiddle
Mickey Rapahel, Jeremy Ivey Harmonica

Vor gut zwei Jahren ist Billy Joe Shaver verstorben und wenn einem hierzulande vielleicht auch nicht gleich seine Lebensgeschichte über die Lippen sprudelt, so verdeutlicht allein die Anzahl und die Qualität an dieser Tribute-Scheibe beteiligten Künstlerinnen und Künstler, welche Wertschätzung dem Texaner entgegengebracht wurde und immer noch wird. Dafür, dass er 1939 geboren wurde, kam seine Karriere, so Mitte der 1970er Jahre, relativ spät in Schwung. Er war aber auch nie ein Fliesbandsongschreiber. Dafür waren sein Songs so gehaltvoll, dass sie praktisch die gesamte Country-Szene beeinflussten.

 

Und einige seiner Fans haben sich hier unter der Regie von Charlie Sexton zusammengefunden, um noch einmal an diesen großartigen Singer-Songwriter zu erinnern. “You're gonna miss me when I'm gone“, heißt es in Live Forever; das wohl nicht nur wegen dieser Zeile den Titel für dieses Album liefert. Da hat sich Billy selbst den besten Nachruf gezimmert. Willie Nelsons unverkennbare Stimme transportiert diesen beschwingten Song perfekt und im Hintergrund trällert irgendwo noch Lucinda Williams, fällt aber nicht groß ins Gewicht.

 

Da liefert die wundervolle Nikki Lane schon eine prägnantere Harmonie zu Ryan Binghams knackiger Version von Ride Me Down Easy. Country at it's best. Billys Trademark-Song Old Five And Dimers Like Me hätten sich sicher die meisten beteiligten gerne geschnappt. Geschafft hat es letztlich Rodney Crowell und wenn es auch vielleicht eine Spur zu pathetisch gerät, ist die melancholische Ballade bei ihm doch in guten Händen. Wer einen Vergleich braucht: Das geht so ein bisschen in die Lucille-Richtung (gemeint ist natürlich der Country-Titel, nicht der Rock'n'Roll-Song!).

 

Der andere – prophetische - Trademark-Song von Billy Joe ist I'm Just An Chunk Of Coal (But I'm Gonna Be A Diamond Someday) und davon liefert Miranda Lambert eine wundervolle Fassung ab. Reinrassiger Bluegrass-Stomp, der jedem Hillbilly die Freudentränen in die Augen treibt. Nicht nur wegen Jimmy Wallace' brillanten Pianospiel. Wer einen Song braucht, der ihn morgens gut drauf bringt, sollte sich die Nummer genehmigen. Für den Tagesausklang empfiehlt sich dann wohl die immer betörende Edie Brickell die von Charlie Sextons (der im Übrigen auf fast allen Songs mitspielt) Slide-Dobro auf I Couldn't Be Me Without You begleitet wird.

 

Und George Strait ist einer von den Sängern, der mit dem Alter immer besser wird. Kann man bei Willy The Wandering Gypsy And Me. Das im Verbund mit Shavers Lyrics, besser kann eine Country-Ballade nicht sein. Interessant, dass ausgerechnet der Pianospieler bei Honky Tonk Heroes im Booklet nicht genannt wird, wo das hier so präsent wichtig ist. Andererseits twangen sich hier aber Jason Isbell und Audley Freed richtig unterhaltsam um die Wette und der Mundharmonika-Virtuose Mickey Raphael ringt mit Amanda Shires Fiddle um Aufmerksamkeit. Wenn die nicht gerade in bester Dolly Parton-Manier diesen Honk-Tonk befeuert. Klasse.

 

Ja, es ist schwierig, hier was herauszuheben, wo doch nur Koryphäen vertreten sind. Kann jemand Ain't No God In Mexico überzeugender bringen, als Steve Earle? Willie Nelson ist zurecht zwei Mal vertreten und klingt beim rasanten Georgia On A Fast Train, ja, wie Willie Nelson eben. Bobby Nelson am Piano und erneut Mickey Raphael an der Mundharmonika haben ihren gehörigen Anteil daran. Man muss da echt mal gut zuhören, was da für Cracks am werkeln sind. Eine absolute Lehrstunde. Und das auch bei einer melancholischen und doch intensiven Ballade, wie sie Allison Russell in Form von Tramp On Your Street zum Abschluss präsentiert. Ich bin ja großer Fan von Mary McBride und dieses Allison kommt da echt ran.

 

Also, wer ein leichtes Faible für Country- gut gemachte Musik im Allgemeinen hat, der hat hier sicher seine Freude dran.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music