Various Artists

Songs To Remember, Vol.2

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 02.11.2022
Stil: Roman
Autor: Günter Ramsauer
Seitenzahl: 412
ISBN: 978-3-00-073211-9

Links:

Verlag: truth and lies press


Redakteur(e):

Frank Ipach


Manchmal glaube ich wirklich ich gehöre einer aussterbenden Spezies an. So ganz viele Musik-Junkies gibt es wohl nicht mehr. Irre Fanatiker. Verschrobene Fachidioten auf ihrem vorletzten musikalischen Kreuzzug. Kaum einer ist jünger als 50, die meisten um die 60 und die richtig, richtig Erfahrenen kratzen schon unbeirrt an der 70 herum. Die angebeteten Musikhelden, die uns seit Jahrzehnten mit bunten Noten und Notizen aus ihrem Innersten versorgen sind nicht selten tot oder zumindest schon alt, grau und wackelig und taumeln langsam in die ausgebreiteten Arme der Wartenden, die die schillernde Ruhmeshalle unterdessen zu einem Ort ausschweifender Jam-Sessions machen.

Einer dieser liebenswerten vom Aussterben bedrohten Junkies schickt sich nun gerade an, sein zweites Buch zu veröffentlichen. Und wie bereits angekündigt, zeigt uns der Schwabe Günter Ramsauer, dass seine vor Jahren gemachten Versprechungen, seinem Erstling "Songs To Remember" (2014) einen würdigen Nachfolger hinterher zuschicken, nicht nur leeres Gerede war. Das dieser Tage erscheinende "Songs To Remember, Vol.2" wird ebenso zu einer Ansammlung verrückter Alltagsgeschichten und folgt zielstrebig der Buch gewordenen Idee von 2014.

Das Buch orientiert sich nicht an einer fest gezurrten chronologischen Linie, denn der Autor Ramsauer gibt seinem Protagonisten Gerd Ramschweiner (Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind rein zufällig) die großzügige Gelegenheit zwischen den Jahren hin und herzuspringen, so dass der in den späten Fünfziger Jahren geborene Held der Geschichte mal durch seine von Unsicherheit und Aufbruch bestimmten Teenagerjahre wandelt, um gleich im nächsten Kapitel die Adoloszensphase hinter sich zu lassen, um in Clubs, Kneipen und Sälen abzuhängen, um hemmungslos zu saufen, zu diskutieren, zu flirten und bestenfalls eine willige Dame flachzulegen. Stets untermalt von erstaunlich lebendigen musikalischen Erinnerungen, die Ramschweiner scheinbar locker aus dem Ärmel schüttelt und mit detaillierten Textzitaten garniert, die das soeben erlebte Szenario spiegeln. Fußnoten inklusive.

Günter Ramsauer hat in seinem ersten Buch vor 8 Jahren nicht umsonst darauf hingewiesen, man möge achtgeben, sich nicht im Dschungel der Fußnoten zu verirren. Im jetzt vorliegenden Zweitling zeigt sich der Autor reif genug, auf die eine oder andere verwirrende und manchmal auch leicht ermüdende Fußnote zu verzichten. Ganz im Sinne der guten Durchlesbarkeit dieses zweifellos sehr unterhaltsamen Buches.

"Songs To Remember, Vol.2" lebt von seiner romantisch verklärten, nostalgischen und sentimental anmutenden Aura, die es Gleichgesinnten natürlich leicht macht, sich in Gerd Ramschweiner und seinen Freundeskreis hineinzuleben. Einiges hat der eine oder die andere sicherlich in ganz ähnlicher Weise erlebt. Wilde Frauengeschichten, betäubende Drogeneskapaden, feucht-fröhliche Saufabenteuer und immer wieder die Musik. Oben, unten, vorne, hinten, überall. Niemals langweilig, stets belebend, immer tröstend, ohne Unterlass inspirierend.

Günter Ramsauers "Songs To Remember, Vol. 2" ist nichts anderes als ein zu Papier und Buchstaben gewordenes Mix-Tape und daher unbedingt empfehlenswert. Frei nach dem Motto von Jimi Hendrix: "Musik ist Religion für mich, auch im jenseits wird es Musik geben."

(Das Buch wird hier bestellt: https://truthandliespress.jimdofree.com/)  

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music