Vendemmian

One In A Million

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 03.08.2011
Jahr: 2011
Stil: Gothic Rock, Dark Wave

Links:

Vendemmian Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Vendemmian
One In A Million, Echozone/Bob-Media, 2011
Mark DouglasVocals, Guitars, Bass, Keyboard Programming
Vendemmian DaveGuitars, Bass, Drum Programming
Produziert von: Mark Douglas Länge: 38 Min 56 Sek Medium: CD
01. One In A Million06. Walk Away
02. Hollow Inside07. Heaven
03. I'm Falling08. Better Than Everything
04. The Other Side Of Me09. Innocent
05. Shine On10. Sea Of Colours

Auf "Gothic Visions" ist auch die Band zu finden, um die es hier jetzt gehen soll. VENDEMMIAN gab es zunächst von 1992 bis 1997 sowohl als Trio, als auch als Quartett, mit wechselnder Mannschaftsaufstellung. Anno 2008 ging es dann in Duostärke mit den Gründungsmitgliedern Mark Douglas und Vendemmian Dave (vorher Dave Drum) weiter. Bis heute sind die beiden Briten immer noch zusammen. Neuestes Ergebnis dieser Künstlergemeinschaft ist das nächste Studiowerk “One In A Million“.

Die Songs lassen sich am ehesten in den Fächern Gothic Rock und Dark/New Wave unterbringen. Phasenweise erinnern sie ziemlich deutlich an DEPECHE MODE, ohne jemals auch nur ansatzweise an die Klasse des Originals heranzukommen. Insgesamt geht die Überzahl der zehn Nummern beim Anhören fetzig, heftig und flott ins Ohr. Ganz selten wird es etwas ruhiger und zurückhaltender. Die Refrains sind stark melodisch und manchmal auch eingängig.

“One In A Million“ kann man sich ohne Probleme als Hintergrundbeschallung im Fahrstuhl vorstellen oder bei anderen Gelegenheiten so nebenbei anhören. Es bleibt halt nicht viel im Ohr hängen. Das muss man leider so deutlich sagen, da spätestens nach der Hälfte der Platte Gewöhnung und Tristesse einsetzen. Diese Produktion bringt VENDEMMIAN keinen einzigen Schritt in ihrer Karriere voran, sondern sorgt viel eher für Stagnation derselben.

Michael Koenig, 29.07.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music