Versengold

Nordlicht


CD-Review

Reviewdatum: 05.08.2019
Jahr: 2019
Stil: Folk Rock
Spiellänge: 54:16
Produzent: Jörg Umbreit

Links:

Versengold Homepage

Versengold @ facebook

Versengold @ twitter


Plattenfirma: RCA/Sony

Promotion: Another Dimension


Redakteur(e):

Martin Schneider


s. weitere Künstler zum Review:

Saltatio Mortis

Schandmaul

Titel
01. Durch den Sturm
02. Thekenmädchen
03. De Rode Gerd
04. Küstenkind
05. Der Tag, an dem die Götter sich betranken
06. Winterflut 1717
07. Erinnere Dich (Ein Lied das nicht vergisst)
 
08. Butter bei dei Fische
09. Teufelstanz
10. Meer aus Tränen
11. Die Blätter, die im Frühling fallen
12. Weit, weit weg
13. Braune Pfeifen
14. Wohin wir auch gehen
Musiker Instrument
Malte Hoyer Gesang
Daniel Gregory Gitarre
Florian Janoske Violine
Alexander Willms Violine, Nyckelharpa
Eike Otten Bass
Sean Lang Drums

Spätestens seit ihrem letzten Werk "Funkenflug", mit dem VERSENGOLD bis auf Platz 2 der deutschen Albumcharts stürmten, zählen die Bremer zu den Top Acts der hiesigen Folkrockszene. War diese Scheibe noch von starker Zuneigung zur Musik und Kultur Irlands geprägt legen die Jungs nun ein klares Liebesbekenntnis an ihre norddeutsche Heimat ab.

"Nordlicht" ist von maritimen Themen dominiert. Sei es als persönliches Bekenntnis in Küstenkind (Ich trag den Norden tief in mir, ich bin ein Küstenkind) oder metaphorisch im mitreißenden Auftakt Durch den Sturm. Die norddeutsche Legenden- und Sagenwelt liefert den Stoff für De Rote Gerd, während Winterflut 1717 an die historische Naturkatastrophe erinnert, die fast 10.000 Menschen zwischen Dänemark und Friesland das Leben kostete.

Und was wäre Folkrock ohne einen Schwung Guter Laune-, Feier- und Trinklieder? Schwer vorstellbar für viele und dennoch eine Option, die man bei VERSENGOLD ernsthaft in Erwägung ziehen sollte. Hier wird das Eis nämlich verdammt dünn. Thekenmädchen ist noch okay, aber bei Nummern wie Der Tag, an dem die Götter sich betranken oder Butter bei die Fische gerät man doch arg ins Fahrwasser von SANTIANO. Das ist reichlich flach, deutscher Schlager und der totale Schiffbruch ist nur eine Handbreit entfernt.

VERSENGOLD bekommen die Kurve, weil sie eben auch ganz anders können. Tiefsinnig, nachdenklich, kritisch greifen sie auch Themen wie Flüchtlinge im Mittelmeer (Meer aus Tränen) oder mit einem Augenzwinkern Populismus (Braune Pfeifen) auf.

Breit gefächert wie die Inhalte ist auch das musikalische Spektrum. Spartanisch arrangierte Folksongs gesellen sich einträchtig neben packende Rocker, Schunkelnummern zu dramatischen Balladen. "Nordlicht" erfüllt die Erwartungen an ein deutschsprachiges Folkrock-Album im Jahre 2019. Damit stürmen VERSENGOLD die Herzen der Genre-Liebhaber und rütteln in den besten Momenten am Thron von SALTATIO MORTIS.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music