Vibravoid

Distortions

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 12.12.2013
Jahr: 2013
Stil: Psychedelic Rock

Links:

Vibravoid Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Vibravoid
Distortions, Stoned Karma Records, 2013
Christian KochVocals & Guitar
Dario TreeseKeyboards
Jens GahlenBass
Frank MatenaarDrums
Produziert von: Vibravoid Länge: 153 Min 13 Sek Medium: CD
CD 1:
01. Random Generated Future08. Ruckzuck (Unrelease Long Single Version)
02. Eye Shaking King09. Rauchkraut (Unrelease Single Version)
03. Leave It All Behind10. Random Generated Future (Unreleased Demo Version)
04. Save My Soul11. Trip To Tripolis
05. Christmas On Earth12. Chosmochaos
06. Mother Sky13. Within A Cosmos
07. Save My Soul (Reprise)14. Random Generated Future (Demo Version)
CD 2
01. Anxious Colours08. Sick Creation
02. Adjustment09. Oscillations (Live in Bari)
03. One Nation Underground10. Christmas On Earth (Live in Bari)
04. Astronomy Domine11. Vivide Vision (Live in Bari)
05. Solar Discharge (Unreleased Demo Version)12. Black And White (Live in Bari)
06. Fire (Short Version)13. Ballspeaker (Live in Bari)
07. Elevation14. Your Mind Is At Ease (Live in Bari)

Hier ist das perfekte musikalische Gegengift für die Dauerberieselung auf den Weihnachtsmärkten mit Last Christmas und Konsorten. Zum nahenden Fest haben sich die Düsseldorfer Psychedeliker von VIBRAVOID nicht lumpen lassen und ihr 2009er Album “Distortions“, das ohnehin eines ihrer besten Werke ist, noch einmal kräftig aufgepimpt. Schon das Ausgangsmaterial wusste zu überzeugen, finden sich doch hier explosive Cover von KRAFTWERK (Ruckzuck), CAN (Mother Sky) oder AMON DÜÜL II (Eye Shaking King), womit die Düsseldorfer nach ihren Wurzeln graben und sich dabei den Originalen mehr als gewachsen zeigen. Dazu gibt es die heute praktisch nicht mehr erhältlichen Aufnahmen des Albums “Turned On Acid“, das die Frühwerke der Band aus den Jahren 1991 – 1996 vorstellt und einen guten Schlag Liveaufnahmen von der 2010er “Distortions“-Tour, aufgenommen im italienischen Bari (das Land mit der Stiefelform scheint ohnehin so etwas wie eine zweite Heimat für VIBRAVOID geworden zu sein).

Somit liegen nun zwei CDs vor (natürlich gibt es das Ganze auch als LP-Ausgabe mit zwei Vinyls), die nicht nur jeweils randvoll gefüllt sind, sondern die zahlreiches bisher unveröffentlichtes Material enthalten. Und die Bonustracks sind dabei wahrlich nicht von schlechten Eltern – besonders die Liveaufnahmen zeigen die unglaubliche Dynamik und Spielfreude der Band und lassen den Hörer geradezu glückselig betäubt zurück. Stimmige Eigenkompositionen wie das kernige Random Generated Future oder das eher relaxte, aber immer wieder von Noiseattacken durchzogene Save My Soul stehen den oben genannten psychedelischen Krautrockklassikern in nichts nach. Gleichzeitig wirkt die Band nicht nur Retro in den Sechzigern gefangen, sondern präsentiert sich mit spacigen Klängen durchaus auch mit dem Blick in die Zukunft gerichtet.

Wer sich also die voll Dröhnung VIBRAVOID ohne schädliche Nebenwirkung (allenfalls Suchtgefahr nach mehr von dieser Musik) geben will, liegt mit der Remaster-Ausgabe von “Distortions“ genau richtig. Denn hier gibt es Quantität gepaart mit Qualität, nämlich mehr als 152 Minuten feinsten Psychedelic Rock, natürlich im authentischen Vintage-Klang und mit einem ausführlichen Booklet versehen. Da stört auch nicht, wenn die Düsseldorfer traditionell etwas geheimnisvoll mit ihrer Identität umgehen, da für sie nur das Projekt als Ganzes zählt. In jedem Falle eine echte Empfehlung für den Gabentisch des Psychedelikers.

Ralf Stierlen, 10.12.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music