Vreid

Milorg

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 10.01.2009
Jahr: 2009

Links:

Vreid Homepage



Redakteur(e):

Kay Markschies


Milorg, Indie Recordings, 2009
HvállBass
SteingrimDrums
StureVocals and Guitar
EseGuitar
Produziert von: Vreid Länge: 41 Min 11 Sek Medium: CD
01. Alarm05. Blücher pt. II
02. Disciplined06. Heroes & Villains
03. Speak Goddamnitt07. Argumento Ex Silentio
04. Blücher08. Milorg

Das Jahr hat gerade erst begonnen und beschert uns jede Menge neuer Platten, auch allerhand Black Metal - Veröffentlichungen aus den norwegischen Breitengraden.

VREID sind dabei eine der Ersten. Die Band, die sich 2004 aus den verbliebenen Musikern der Band WINDIR neu formierte, nachdem deren Sänger tragisch ums Leben gekommen war, präsentiert mit "Milorg" bereits ihren vierten Longplayer.
Und das Ergebnis ist mehr als passabel geworden.

Zu einen brilliert das Album, das die Vier in ihrem eigenen Studio "1184" aufgenommen und abgemischt haben, durch eine soundtechnisch einwandfreie Produktion, zum anderen ist auf "Milorg" durchaus Abwechslung angesagt.
Zwar gibt es in den einzelnen Stücken immer wieder die klassischen Black Metal - Spezifika wie Kreischgesang und Blastbeats, andererseits werden auf der Platte auch immer wieder allerhand ruhige und melodische Passagen eingestreut, die für sich genommen auch gut und gerne von einem Progrock-Album stammen könnten.
Besonders deutlich wird dieser Hang zur Melodie in den beiden Instrumentals Blücher pt.II und Argumento Ex Silentio.
Textlich beschäftigt sich "Milorg", das stellvertretend für den Begriff "Military Organization" steht, in der Hauptsache mit der norwegischen Widerstandsgruppe des Zweiten Weltkriegs.

Qualitativ über allen anderen Stücken des Albums steht das Titelstück, das mit seiner bombastischen Machart nach Argumento Ex Silentio ein wirkliches Finale bildet.

Das Jahr geht gut los. Auch in Norwegen.

Kay Markschies, 10.01.2009

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music