Walking With Strangers

Terra

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 12.08.2015
Jahr: 2015
Stil: Metal, Metalcore

Links:

Walking With Strangers Homepage

Walking With Strangers @ facebook



Redakteur(e):

Michael Koenig


Walking With Strangers
Terra, Burning Heart Records/Soulfood, 2015
Pontus JohanssonGuitar
Mikael NorénDrums
Robin SchulzVocals
Christian HöijerBass
Christoffer LennartssonGuitar
Produziert von: Pontus Johansson Länge: 37 Min 55 Sek Medium: CD
01. Cleyra06. Shores Of Another World
02. Carry The World07. The Cold North
03. Echoes08. Lifestream
04. Powerless09. Shattered
05. False Flag10. Terra

WALKING WITH STRANGERS sind ein Quintett aus der Industriestadt Trollhättan im Westen Schwedens. Zunächst existierte die Band von 2004 bis 2013 und gönnte sich dann eine etwa einjährige Schaffenspause. Nun sind die Jungs wieder zurück und haben ihr zweites Studioalbum “Terra“ im Gepäck.

Die auf der Trackliste zu findenden zehn Nummern sind eine wilde, melodische Mischung aus Metal, Metalcore, Death Metal und Thrash Metal mit leichtem progressivem Einschlag. Die Grundstimmung ist düster, aggressiv und aufwühlend. Dazwischen nisten sich ruhigere und weniger rasante, auch orchestrale Momente ein und sorgen dadurch für ein wenig mehr Vielfalt.

Irgendwie scheinen sich WALKING WITH STRANGERS immer noch nicht so recht mit allerletzter Konsequenz entscheiden zu können, wohin die Reise denn nun eigentlich gehen soll. Das ist schade, weil die aus gestandenen und versierten Musikschaffenden bestehende Gang nämlich eine ganze Menge mehr draufhat, als sie dem Hörer auf “Terra“ dann tatsächlich anbietet. Handwerklich ist alles vollkommen im grünen Bereich. In dieser Hinsicht bietet sich kein Ansatzpunkt für Negativkritik. Was jedoch weniger überzeugt, ist die Tatsache, dass vieles nicht wirklich ausgegoren wirkt. Zu unentschlossen. Es wäre von ganz grundsätzlicher Bedeutung, sich überhaupt erst einmal darüber klar zu werden, wo man denn nun eigentlich überhaupt hinkommen will. Eigenständiger Metal oder unverwechselbarer Metalcore? Beides zusammen ist hier auf jeden Fall eher die suboptimale Lösung. Mal abwarten, was als nächstes von den Skandinaviern kommt.

Michael Koenig, 03.08.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music