Wheels

Wanna Change My Life

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.11.2012
Jahr: 2012
Stil: Hard Rock

Links:

Wheels Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Wheels
Wanna Change My Life, G-Records, 2012
Claudio CaroliVocals & Guitar
Enzo PignataroGuitar
Paolo GazzolaBass
Davide ScarpettiDrums
Produziert von: Claudio Caroli Länge: 36 Min 08 Sek Medium: CD
01. Beneath The Rainbow06. I Won't Be Cool
02. Wheel07. Easy Foxy Lady
03. Power Of The Rock08. Big Smoke
04. 361109. Devil Take Me
05. Big Bon Star10. When I Think

Schon 1995 als Band in der High School gegründet, sind WHEELS heute immer noch aktiv, geben aber (dank einer ausbildungs- und berufsbedingten Auszeit einiger Mitglieder) erst jetzt ihren erste Longplayer heraus. Die Marschroute lautet: Zeitloser Hardrock, der hörbar von Bands wie AC/DC, MOTÖRHEAD oder auch dem frühen ALICE COOPER beeinflusst worden ist.

“Wanna Change My Life“ ist dabei eine alles andere als glatte, hochglanzpolierte Angelegenheit, nein, hier rumpelt und pumpelt, hier knarzt und schiebt es ganz schön. Nicht immer wirkt das Zusammenwirken zwischen Gitarre und Schlagzeug so richtig harmonisch und “Goldkehlchen“ Claudio Caroli ist auch ein Fall für sich (oder für den Arzt?). Ganz gut zündet es immerhin bei quasi “Mottosong“ Wheel und auch das in den 80ern verankerte Big Bon Star hat, wenn auch mit reichlich Gleich- und Wechselstrom versehen, seinen Charme. Ansonsten knattert das Ganze aber mehr oder weniger spürbar an meinen Ohren vorbei. Ist wohl nichts für die heimische Wohnstube, sondern eher Mucke zum Partymachen oder auf der Bühne abrocken.

Fazit: Ziemlich rauer, ungehobelter Old School Hard Rock, leider auch mit einem reichlich missratenen Coverartwork, das wahrlich nicht als Blickfang dient. Man darf den Italienern attestieren, dass sie ihr Ding durchziehen und sich nicht um Trends, Zeitgeist, modischen Kinkerlitzchen und eine alle Kanten herausbügelnde Produktion scheren. Aber das Leben verändern wird dieses Album definitiv nicht.

Ralf Stierlen, 13.11.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music