Mink DeVille

Willy DeVille

Live At Montreux 1982

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 07.03.2010
Jahr: 2010
Stil: Soul, R′n′ B, Cajun, Blues, Jazz, Rock

Links:

Mink DeVille Homepage


Willy DeVille Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Mink DeVille
Live At Montreux 1982, Eagle Vision, 2010
Willy DeVilleVocals, Rhythm Slide Guitar, Acoutsic Guitar, Harp
Louis CortelezziSaxophone
Kenny MargolisKeyboards, Vibes, Accordion
Paul JamesLead Guitar, Rhythm Guitar, Vocals
Joey VastaBass
Tommy PriceDrums
Produziert von: Claude Nobs, Terry Shand & Geoff Kempin Länge: 128 Min 37 Sek Medium: CD & DVD
DVD (66 Min 16 Sek) & CD (62 Min 21 Sek):
01. Harlem Nocturne (Instrumental)09. Maybe Tomorrow
02. Slow Drain10. This Must Be The Night
03. Savoir Faire11. Teardrops Must Fall
04. Cadillac Walk12. Love Me Like You Did Before
05. She's So Tough13. Spanish Stroll
06. Mixed Up, Shook Up Girl14. Lipstick Traces
07. Just Your Friends15. Oyeah
08. Love And Emotion16. Stand By Me

Traurig aber bedauerlicherweise wahr. Am 06. August 2009 erlag William Borsay, in der Musikwelt besser bekannt als Willy DeVille, seinem heimtückischen Krebsleiden. Er durfte noch nicht mal seinen 60. Geburtstag feiern.
Stirbt ein Komponist und Musiker, dessen Schaffen man eigentlich schon lange schätzte und von dem man sich eigentlich immer mal ein Konzert gönnen wollte, dann kommt einem unwillkürlich der Gedanke, dass es dafür nun leider ein für allemal zu spät ist. Auch hätte man sich viel mehr mit der betreffenden Person und deren Kunst auseinandersetzen sollen, solange diese noch bei guter Gesundheit unter den Lebenden weilte. So in etwa geht es mir jetzt gerade.

Mr. DeVille verfolgte ja nicht nur seine Solokarriere, sondern führte bis 1986 seine Band MINK DEVILLE an, mit der er am 13. Juli 1982 auf dem weltweit renommierten Montreux Jazz Festival im Rahmen der damals gerade laufenden Tour zum Album ’Coup De Grâce’ spielte. Diesem Auftritt widmete Eagle Vision das Mitte Februar erschienene und nun hier vorliegende Set aus DVD und CD mit dem Titel ’MINK DEVILLE - Live At Montreux 1982’ in seiner Reihe “2 Disc: Visual - Audio Experience“.

Während der gesamten Show kam niemals der kleinste Zweifel auf, um wen sich hier alles drehte. Willy DeVille war MINK DEVILLE und umgekehrt, egal ob er sich gerade auf der Bühne befand oder nicht. Basta! Dieser schlaksige und spindeldürre, lässige, anmaßende und obercoole, damals schon mit einem scheinbar übermächtigen Ego (durchaus mit Tendenz zur Arroganz) ausgestattete, extrovertierte, dandyhaft gekleidete und gestylte Kerl konnte eben nie woanders stehen, als im Mittelpunkt. Zumindest dann, wenn es um die von ihm so geliebte Musik ging. Seine mit ausgezeichneten Musikern besetzte Truppe, die zwar ihre Momente im Rampenlicht hatte, in erster Linie aber äußerst effektiv und songdienlich vom Hintergrund aus agierte, bereitete ihm dabei das Fundament, auf dem er den Star geben konnte.
Der Mann sang einerseits trotz seiner markant rauen Stimme elegant und stilvoll, stöhnte und schrie sich aber andererseits auch weniger grazil durch die eigenen und fremden Stücke aus Soul, R’n’B, Cajun, Blues, Jazz, Rock und Pop. Wunderbar hitzige Abgehnummern und schöne, sanfte und aufregende Balladen kamen im Laufe des Abends zum Zuge. Dabei begleitete er sich immer wieder selbst gekonnt auf E- und Akustikgitarre, sowie mit der Mundharmonika. Seine Performance wurde mit zunehmender Dauer des Konzertes immer beeindruckender und aufreibender und die Band machte immensen Druck. Er gab seinem Publikum, ungeachtet von Schwierigkeiten mit seinem Monitorsound, alles was er konnte und spielte seine bereits in Teilen vorhandene unvergleichliche Bühnenpräsenz aus. Sein Schweiß floss nur so in Bächen herunter. Die euphorischen Reaktionen von den dicht besetzten Zuschauerplätzen im Montreux Casino dankten es ihm ausgiebig.
MINK DEVILLE brachten virtuos Titel von all ihren bis dahin erschienenen Alben ’Cabretta’, ’Return To Magenta’, ’Le Chat Bleu’ und natürlich ’Coup De Grâce’. Darunter Hits wie Cadillac Walk, Spanish Stroll und Love & Emotion. Zum Schluss erklang noch eine faszinierende Version des von Ben E. King mitverfassten und berühmt gemachten Soulklassikers Stand By Me.

Die Bilder auf der DVD haben weit überwiegend gute bis sehr gute Qualität. Hier und da sind Streifen zu erkennen, die sich aber nicht weiter störend auswirken. Der Filmsound klingt gut.
Der Tonträger bietet das Programm des Bild- und Tonträgers mit ebenfalls gutem Klang.

Die DVD weist folgende technische Daten auf: Seitenformat 4 : 3, Videoformat PAL, Regionalcode 0. Die verwendete Sprache ist logischerweise Englisch.
Das Hauptmenü bietet die drei Rubriken Play, Song Selection und Audio Options an.
Zur Auswahl stehen die Soundformate PCM Stereo, Dolby Digital 5.1 und DTS Digital Surround Sound. Der Konzertmitschnitt wurde ohne jegliche Altersbeschränkung freigegeben.

Ein informatives Faltblatt mit einigen Konzertfotos von Mr. DeVille rundet dieses vor allem für Fans, aber ebenso für alle anderen Freunde ehrlicher, unverfälschter und mitreißender Musik interessante Package ab.
Für nun nicht mehr mögliche leibhaftige Auftritte von ihm kann diese Konserve jedoch nur ein schwacher Ersatz sein.
Ich werde mich dieses großen Musikers und Komponisten, sowie seines Schaffens stets mit der ihm entsprechenden Hochachtung erinnern.

Michael Koenig, 24.02.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music