Wirksystem

Feuertaufe

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.10.2004
Jahr: 2004

Links:

Wirksystem Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Wirksystem
Feuertaufe, Kopf/Eigenproduktion, 2004
Florian ThostGesang
Silvester FuhrhopGitarre, Gesang
Stefan BossertGitarre
Jörg WeissmannBass
Christopher FuhrhopDrums
Produziert von: Kopf Länge: 18 Min 13 Sek* Medium: CD
1. Tausend Welten*6. Warum
2. Feuerprobe*7. Machtlosigkeit
3. Text*8. Zeitgeist
4. Weiße Fahne*9. Selten so gelacht
5. Seelenwanderer*(* auf Radio-Promo enthalten)

'Was bringt Musik, die keiner kennt?' Die Pforzheimer Nu-Metal-Band WIRKSYSTEM haben die Frage für sich beantwortet und die entsprechende Konsequenz gezogen. In Zusammenarbeit mit dem Softwarehersteller Nero stehen alle Alben komplett zum kostenlosen Download auf der Homepage der Band zur Verfügung.

Das ist sicher kein Patentrezept um irgendwann von der Musik leben zu können, aber es hilft bestimmt um bekannt(er) zu werden und die Besucherzahlen bei Konzerten zu pushen.
Die aktuelle CD "Feuertaufe" ist, im Gegensatz zu früheren Veröffentlichungen, sogar ausschließlich als kostenloser Download erhältlich.

Promotion muss trotzdem sein, deshalb gibt es für so ewig gestrige wie das Hooked On Music eine CDR mit fünf Songs. Rein optisch ein wirklich schönes Teil (schwarzes Pappcover mit orangenem Flammenlogo) und dazu durch die eingesetzte Falttechnik auch noch sehr originell.

Seit "Weiter" (2001), dem letzten WIRKSYSTEM-Album, das wir intensiver unter die Lupe nahmen, wurde die Besetzung konsolidiert, sprich einige Stellen im Line-up fielen dem Rotstift ersatzlos zum Opfer. Die Auswirkungen auf den WIRKSYSTEM-Sound sind allerdings marginal.
WIRKSYSTEM stehen immer noch für krachende Gitarren gepaart mit Hip-Hop und gefühlvolle Emo-Parts mit Ohrwurmcharakter in den Refrains. KORN und FEAR FACTORY meets die FANTASTISCHEN VIER laut Bandaussage, ich bestehe weiterhin auf einen Schuss FAITH NO MORE.

Bei den fünf vorliegenden Songs kommt das mal etwas mehr, mal etwas weniger gut, einmal jedoch verdammt geil.
Mit Tausend Welten haben WIRKSYSTEM ein herausragendes Stück am Start, bei dem wirklich alles passt, die unterschiedlichen Stilmerkmale hervorragend ineinander greifen, miteinander harmonieren und trotzdem Kontraste setzen. So was nenn ich einen potentiellen Hit, eine perfekte Singleauskoppelung mit der breitere Hörerschichten angesprochen werden könnten.

Wer modernen Klängen nicht gänzlich abgeneigt ist, für den könnte ein Besuch auf der WIRKSYSTEM-Homepage zu einer lohnenden Angelegenheit werden.

Martin Schneider, 18.10.2004

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music