Wolf Counsel

Ironclad

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 28.09.2016
Jahr: 2016
Stil: Doom Metal

Links:

Wolf Counsel Homepage

Wolf Counsel @ facebook



Redakteur(e):

Kay Markschies


Wolf Counsel
Ironclad, Czar Of Bullets, 2016
Ralf W. GarciaBass, Vocals
Reto CrolaDrums
André MathieuGuitars
Ralph HuberGuitars
Produziert von: V.O. Pulver Länge: 44 Min 00 Sek Medium: CD
01. Pure As The Driven Snow05. Days Like Lost Dogs
02. Ironclad06. When Steel Rains
03. Shield Wall07. Wolf Mountain
04. The Everlasting Ride

Doom Metal ist sicherlich nicht jedermanns Fall. Das, was manch einen Metal-Fan in Ektase versetzt, klingt für andere eher einschläfernd und dröge.

Doch Doom muss nicht langweilig sein. Neben Bands wie CANDLEMASS oder SAINT VITUS sind es unter anderem Kapellen wie WOLF COUNSEL, die diesem schleppenden Musikstil einen farbigen Anstrich verpassen.

Für das Schweizer Quartett ist es bereits das zweite Album, welches unter der Regie von V.O. Pulver (GURD) in Basel zusammengeschmiedet wurde.
Und – wie ich schon erwähnte – ist „Ironclad“ durchaus eine abwechslungsreiche Angelegenheit geworden. Dazu trägt zum einen der sehr präsente aber doch dreckige Sound, der mehrstimmige chorale Gesang, der ein wenig an die guten alten ALICE IN CHAINS – Zeiten erinnert, sowie das sehr abwechslungsreiche Drumming bei.

Trotz der niedrigen BPM-Schlagzahl schafft es insbesondere Schlagwerker Reto Crola durch sein breakbetonten Spiel, dem Sound von WOLF COUNSEL ein sehr dichtes Fundament zu verpassen, auf dem sich die wüstenartigen Gitarren und der Gesang austoben können.

Die Eidgenossen gehen dabei nicht nur mit Mitteln der Härte vor, auf Tracks wie The Everlasting Ride driftet man schon mal in atmosphärische und melodiöse Gefilde vor, in die auch mal gerne längere Instrumentalparts integriert werden.

Nach sieben Tracks und 44 Minuten Spielzeit geht diese Reise in die Langsamkeit leider schon zu Ende und es regt sich innerlich der Wunsch, sich weitere Songs von WOLF COUNSEL anzuhören. Also, in solch einem Fall einfach den Repeat-Knopf drücken oder zum Debut der Schweizer greifen !

Kay Markschies, 27.09.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music