Young Fast Running Man

Off To The Moon

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.07.2022
Jahr: 2022
Stil: Alternative Rock, Singer-Songwriter
Spiellänge: 41:25
Produzent: Hubi Hoffmann & Young Fast Running Man

Links:

Young Fast Running Man Homepage

Young Fast Running Man @ facebook


Plattenfirma: Slash Zero Records


Redakteur(e):

Frank Ipach

Titel
01. Like Stones In The Sea
02. Hail To Today
03. In My Dreams
04. Colors Of The Blind
05. Second Of Sensation
 
06. Shadows Of The Past
07. Ideal World
08. Let This Soul Arise
09. Augusten Street
10. Off To The Moon
Musiker Instrument
Fabian Hertrich Vocals, Acoustic Guitars, Trumpet, Blues Harp
Gabriel Hertrich Electric Guitars, Violin, Piano, Brass & String Arrangements
Michael Karl Bass
Michael Air Hofman Drums, Percussion, Backing Vocals
Hubi Hofmann Backing Vocals, Mellotron
Claus Bächer Organ, Rhodes, Horn, Trombone

Ein Mann aus Landshut, Bayern, schickt sich an das Album des Monats vorzulegen. Fabian Hertrich, seines Zeichens Singer-Songwriter und Ideenlieferant seiner seit 2016 existierenden Formation YOUNG FAST RUNNING MAN, legt sich mit seinen Band-Kollegen derartig gewitzt und unterhaltsam ins Zeug, dass das dritte Album der Süddeutschen "Off To The Moon" auch nach dem zehnten Hören keineswegs langweilig wird. Ja, zweifelsfrei ein Album zum Immerwiederhören.

Dass sich YOUNG FAST RUNNING MAN in keine Schublade zwängen lässt, birgt den großen Reiz dieses sympathischen 10-Song-Albums. Was beim 2016er Debütalbum noch relativ typisch in Singer-Songwriter Folk-Manier daherkam, tänzelt heuer abenteuerlustig zwischen den Genres hin und her und lässt auch bei den Arrangements immer wieder genügend Freiraum, um instrumentale Varianten einzubauen, die den Hörer fesseln und die Kreativität der Musiker in völlig unaufdringlicher Weise unterstreicht. Die akustischen Gitarren lassen sich gerne mal in den Hintergrund drängen und machen Platz für Gabriel Hertrichs (Fabians Bruder) dominante Fuzz-Gitarren, die dem einen oder anderen Arrangement gehörig Pfeffer unterm Allerwertesten machen und tatsächlich an markante Neunziger oder Zweitausender Jahre Rock-Bands wie LIVE oder BLACK REBEL MOTOTCYCLE CLUB erinnern.

Auch wenn ich anfänglich noch ein wenig mit Fabian Hertrichs nicht ganz so angelsächsischen Aussprache fremdelte, rutscht dieser Aspekt ob seines einnehmenden, charismatischen Gesangsstils zunehmend in den Hintergrund und man erfreut sich schlicht und einfach an diesem variablen Stilmix, der nicht wenige echte Ohrwürmer bereithält und dieses Album zu einem echten Longplayer klassischer Schule werden lässt. Der Spannungsbogen auf "Off To The Moon" wird gekonnt hochgehalten und lässt die zehn feinen Nummern ohne nennenswerte Ausfälle an dir vorübergleiten.

Wer in der Lage ist, schöne Songs wie In My Dreams (mein Lieblingslied) zu komponieren oder die Anhängerschar mit einem wahrhaft entzückenden Video zum Titelsong Off To The Moon zu begeistern, dem gebührt jede erdenkliche Aufmerksamkeit. YOUNG FAST RUNNING MAN sollten mit ihrem neuen Album zahlreiche Herzen im Sturm erobern.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music