Zeus

Classic Zeus

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 11.09.2014
Jahr: 2014
Stil: Indie-Pop

Links:

Zeus Homepage

Zeus @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Zeus
Classic Zeus, Silva Screen Records, 2014
Carlin NicholsonVocals, Guitars, Piano, Organ, Bass
Mike O'BrienVocals, Guitars
Neil QuinnVocals, Guitars
Rob DrakeDrums, Percussion
Produziert von: Zeus Länge: 37 Min 23 Sek Medium: CD
01. Where Is My Love07. Old Enough To Know
02. Miss My Friends08. 27 Is The New 17
03. Everybody's Got One09. One Line Written In
04. Bonnieview10. You Could Have A Lover
05. First One In11. Throw It On The Fire
06. Straight Through The Light

Die kanadischen Indie-Rocker ZEUS besaßen von Anfang an das Talent, ausgetüftelte und verschachtelte Arrangements leicht und luftig klingen zu lassen. Ihre Verspieltheit und auch ihre Unerschrockenheit, zahlreiche Einflüsse aus den Sechziger und Siebziger Jahren selbstbewusst miteinander zu verknüpfen, bescherte ihnen bisher das zweifelhafte Stigma einer reinen Retro-Band. Weit gefehlt. ZEUS sind einfach mehr als das.

Mit ihrem dritten Studio-Longplayer "Classic Zeus" emanzipieren sie sich endgültig als eine im besten Wortsinne klassisch orientierte Combo, ohne im Retro-Sumpf zu versacken. Eine Truppe bestens geschulter Adepten, die sich als Verwalter eben jener musikalischen Ära präsentiert, die fast alles und nahezu jeden Musikliebhaber beeinflusst und geprägt hat: in fact, the 60's and the 70's.

"Classic Zeus" zeigt sich als echte Langspielplatte alter Prägung. Ein ausgecheckter Pop-Koloss, den man zwar auf Anhieb interessant und spannend findet, der sich aber erst im Laufe von Tagen und Wochen zu einem Werk entwickelt, das im Nachklang mehr Tiefe und Substanz entwickelt als man anfänglich vermutet. Ein liebenswertes Stück Musik, das völlig unverstaubte Tradition beschwört und alte Songwriting-Werte hochhält.

Wer also mit den Harmoniegeflechten der guten, alten Spätsechziger BEATLES und BEACH BOYS klarkommt, mit wohldosierten Prisen von fluffigem Bubblegum-Pop nebst smarten QUEEN, ELO und KINKS-Zitaten sowie weiteren nicht immer klar zuzuordnenden britischen und amerikanischen Sixties-Einflüssen umzugehen weiß, wird dieses Album lieben.
Eine herrlich bunte und angenehm süße Wundertüte, die dem wohlverdienten Adelsstand des cleveren und versierten Pop-Songs mit aller gebotenen Leichtigkeit Ehre erweist. Großartig.

Frank Ipach, 06.09.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music