Teletrunken

Mathilda Tastenpunk

Kisdorf, Zentrale Kisdorf, 11.06.2022

( English translation by Google Translation by Google )

Konzertbericht

Reviewdatum: 14.06.2022
Stil: Punk

Links:

Teletrunken Homepage


Venue: Zentrale Kisdorf


Redakteur(e):

Kay Markschies


Ich gebe zu, der Kreis Segeberg im Herzen Schleswig Holsteins hat bisher wenig musikalische Stars hervorgebracht. Aber wenn man Leute in den 40ern in unserem Landkreis nach DER Reunion des Jahres befragt, dann werden die wenigsten RAGE AGAINST THE MACHINE antworten.

Stattdessen hatte eine Band zum Reunion-Konzert geladen, die mit ihrem "Oersdorf Gleitcore" vor 29 Jahren das letzte Mal ihren Frust gegen Faschos aus den Nachbarorten in die Welt herausgeschrien hat: TELETRUNKEN.

Wie groß das Interesse an diesem Konzert war, ließ sich bereits kurz vor Weihnachten 2021 anhand des Vorverkaufs ablesen. Die ca. 180 Karten, die für den Gig in der Kisdorfer Zentrale bei Eventim über den Ladentisch gingen, waren innerhalb eines Vormittags ausverkauft. Viele Fans gingen leider leer aus.
Und bereits vor dem Einlass fühlte man sich ein wenig in seine eigene Jugend zurückversetzt. Alle, die 1988 irgendwie in oder rund um das Kaltenkirchener Jugendzentrum herumlungerten, gaben sich an diesem sonnigen Abend ein Stelldichein. Man sah viele bekannte Gesichter. Lediglich die  Furchen und die gestiegene Lebenserfahrung war dem einen oder anderen inzwischen im Gesicht abzulesen.

Bevor die Jungs um Sänger Miro jedoch die Bühne stürmten, gab es erst einmal Lieder in Form eines Schnaps-Ratespiels mit Mathilda Tastenpunk. Bekannte und weniger bekannte deutsche Punksongs der 80er, der 90er und der 2000er gab Mathila auf dem E-Piano zum Besten.
Und ich gebe gerne zu, als Metalhead hatte ich bei dieser Challenge nicht den Hauch einer Chance, einen der Pfeffis durch eine richtige Antwort zu ergattern.

Trotzdem muss ich sagen, fand ich Mathildas Auftritt sehr amüsant, lustig und entspannt. Es muss nicht immer laut und verzerrt sein. Den wenigen Verspielern, die Mathida ein bisschen peinlich waren, kann man nur entgegnen: FÜR PUNK WAR ES ECHT SUPER!!!!

Nach kurzer Umbaupause war es dann soweit und TELETRUNKEN betraten die Bühnenbretter. Mit Kämpf dich frei gings auch gleich im Uptempo los.
Obwohl das Publikum ja schon eine etwas gehobene Alterstruktur hatte, dauerte es nicht lange, bis die Ersten vor der Bühne sich dem Pogo hingaben. Die Temperatur in der Zentrale stieg von Minute zu Minute an, die Fenster mussten jedoch zum Schutz der benachbarten Anwohner geschlossen bleiben. Wenn das Gesundheitamt das Ganze noch vor einem halben Jahr gesehen hätte, o Gott o Gott, hätte es glaube ich Räumungsversuche gegeben. So aber konnten sich die Aerosole an diesem Abend frei entfalten.

Die Ekstase stieg von Song zu Song, mein Bekannter Balu verlor beim Pogen sogar seine Brille und die Kinder derjenigen, die da auf der Bühne alles gaben, staunten auch nicht schlecht, was für Energie noch in ihren Erzeugern steckt.

TELETRUNKEN spielten sich durch das gesamte Repertoire ihres Albums "1989" und mussten dabei gerade im Zugabenteil den ein oder anderen Song wiederholen. Ja, so ist das, wenn die Songs selten länger als zwei Minuten lang sind.

Insgesamt war dieser Abend wirklich ein Fest und eine Hommage an die Szene, die sich Ende der 80er Jahre rund um das Kaltenkirchener Jugendzentrum der Antifa-Bewegung widmete.

Bleibt zu hoffen, dass der Gig in Kisdorf nicht der einzige bleiben wird. Denn neben dem Schwelgen in den guten alten Zeiten haben wir alle an diesem Abend wirklich gute Musik gehört. Und wer weiß, vielleicht raffen sich die Vier ja noch einmal zu einem neuen Album auf.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music